Senderkompetenzen gebündelt :
Wolfgang Link verschlankt ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Rund um Sat.1, Kabel eins und ProSieben schnürt ProSiebenSat.1-TV-Chef Wolfgang Link Brand Familys. Diese zwei Senderchefs gehen.

Text: Lisa Priller-Gebhardt

ProSiebenSat.1-TV-Chef Wolfgang Link schafft Brand Familys.
ProSiebenSat.1-TV-Chef Wolfgang Link schafft Brand Familys.

Es wurde bereits gerätselt, warum René Carl und Thorsten Pütsch nicht bei der Fernsehmesse Mip TV in Cannes gesehen wurden. Jetzt ist klar, warum: ProSiebenSat.1 baut die Fernsehgruppe um. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Wolfgang Link verschlankt das Konstrukt. Die Sender werden zu so genannten Brand Familys zusammengefasst.

Das bedeutet, dass der noch junge Spartenkanal Kabel Eins Doku künftig in Kabel eins integriert wird, ProSieben Maxx in ProSieben und Sat.1 Gold in Sat.1. Die drei Chefs der großen Sender - Marc Rasmus, Daniel Rosemann und Kaspar Pflüger - übernehmen voraussichtlich ab 1. Mai zusätzlich die Verantwortung für die kleinen Ableger. Der TV-Konzern bestätigt die Personalien auf Anfrage.

Wer bleibt und wer ProSiebenSat.1 verlässt

Michaela Kiermaier wird nun Sat.1 Gold unter Kaspar Pflüger verantworten. Das Haus zu verlassen - dazu haben sich René Carl und Thorsten Pütsch entschieden. Carl steigt als Gesellschafter beim österreichischen Outdoor-Spezialisten Furtenbach Adventures ein und wird dort den Bereich Travel & Media international ausbauen. Pütsch hat sich nach dem erfolgreichen Launch "seines Senderbabys" Kabel Eins Doku im vergangenen Herbst dazu entschlossen, ein neues berufliches Kapitel aufzuschlagen. Wohin es ihn zieht - unklar.

Was die beiden bisherigen Geschäftsführer eint: René Carl und Thorsten Pütsch haben im TV-Konzern ProSiebenSat.1 ihren Weg vom Praktikanten beziehungsweise Trainee über viele berufliche Stationen bis hin zum Senderchef gemacht. Carl war in über 20 Jahren in verschiedensten Positionen als leidenschaftlicher TV-Macher und -Manager unterwegs. Pütsch ist seit 19 Jahren im Unternehmen tätig. Er startete seine Laufbahn in der Unternehmenskommunikation von ProSiebenSat.1 und baute ab 2000 N24 mit auf, heute ein Sender der Springer-Familie.

Der Umbau steht offenbar auch im Zusammenhang mit der Personalie Filmon Zerai, dem neuen Chief Digital Officer der Sendergruppe. Er soll die digitalen Aktivitäten in die Fernsehholding ProSiebenSat.1 TV Deutschland integrieren, damit künftig das ganze Portfolio aus einer Hand kommt.