Yacine Le Forestier wird Chefredakteur des Sport-Informations-Dienstes SID

Yacine Le Forestier, derzeit Leiter des AFP-Büros in Brüssel, ist zum neuen Chefredakteur des Sport-Informations-Dienstes (SID) berufen worden. Der SID - ein Spezialist für Sportberichterstattung unter den Nachrichtenagenturen - hat seinen Sitz in Köln. Er ist eine AFP-Tochter.

Text: Markus Weber

12. Apr. 2012

Yacine Le Forestier, derzeit Leiter des AFP-Büros in Brüssel, ist zum neuen Chefredakteur des Sport-Informations-Dienstes (SID) berufen worden. Der SID - ein Spezialist für Sportberichterstattung unter den Nachrichtenagenturen - hat seinen Sitz in Köln. Er ist eine AFP-Tochter.

Der 47-jährige Le Forestier, der bei AFP zuvor verschiedene Funktionen in Redaktion und Management in Paris und in Deutschland inne hatte, spricht perfekt Deutsch. Er hatte seine Journalisten-Laufbahn zur Wendezeit in Berlin begonnen (1989-1994). Von 2000 bis 2005 führte er den Wirtschaftsdienst in Frankfurt und Berlin. Mit dem AFP-Büro in Brüssel leitete er zuletzt eine mehrsprachige Redaktion.

Ziel der AFP ist es, die deutsche Tochter SID auf einem heiß umkämpften Markt mit Multimedia- und Videoangeboten stärker zu positionieren und langfristig auszubauen. In diesem Sommer stehen mit der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine sowie mit den Olympischen Spielen in London zudem noch zwei sportliche Großereignisse ins Haus.

Der SID beschäftigt fast 60 Journalisten und unterhält neben dem Kölner Hauptsitz auch Büros in den Städten Frankfurt, Hamburg, Berlin und München.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit