Medien-Marke :
"Yps" pausiert erst einmal

Ehapa nennt es Pause, allerdings wird erst einmal keine neue Ausgabe des Urzeitkrebs-Magazins erscheinen.

Text: Anja Janotta

Das "Yps"-Känguru hat erst mal Pause.
Das "Yps"-Känguru hat erst mal Pause.

Es ist erst mal nur als eine Pause deklariert, aber offenbar wird die sich hinziehen. Das Spaß und Bastelheft "Yps" aus den 80ern, das Ehapa 2012 zunächst als Halbjahres-Edition wieder belebte, erschien das letzte Mal im September 2017. 2018 soll erst einmal keine neue Ausgabe erscheinen, schreibt der "Clap Club", nachdem Chefredakteur Christian Kallenberg das Schiff verlassen hat. Dieser wolle sich auf die Weiterentwicklung seiner Agentur We Like Mags konzentrieren.

Von Ehapa ist dazu nichts Definitives zu hören. Der Verlag besteht gegenüber W&V auf Folgendem: "Das Magazin pausiert aktuell". Man sei sich aber sicher, dass es ein "Yps"-Combeack geben werde. Fünf Jahre lang habe es sich schließlich als starke Marke bewährt. Immerhin hat diese zuletzt nicht nur sechs Ausgaben pro Jahr auf die Schiene gebracht, sondern auch den Sprung auf ein zweites Medium geschafft: RTL Nitro zeigte die gleichnamige Sendung im Programm.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.