Streaming:
Mit diesen Highlights startet der TVnow-Nachfolger RTL+

Die Ziele, die sich die Sendergruppe RTL für sein Streamingangebot gesetzt hat, sind hoch. Man will "Deutschlands größte Entertainment-Welt" werden. Dazu bringt RTL reichlich Fiktionales mit Top-Schauspielern auf den Schirm.

Text: Annette Mattgey

Ab 4. November heißt es RTL+ statt TVnow.
Ab 4. November heißt es RTL+ statt TVnow.

Der Streamingdienst TVnow wird am 4. November zu RTL+ und startet mit Hochglanz-Produktionen neu durch. Gleich zu Beginn wird das Justizdrama "Ferdinand von Schirach - Glauben" mit Peter Kurth und Narges Rashidi verfügbar sein, wie die Mediengruppe RTL Deutschland mitteilte. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere Fiction-Highlights aus Eigenproduktion folgen. Dazu zählen die Verfilmung der Affäre um die Hitler-Tagebücher, "Faking Hitler", mit Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu, die Historienserie "Sisi" mit Dominique Devenport und Jannik Schümann und die neue Familienserie "Friedmanns Vier".

Unter dem Dach von RTL+ bündelt das Unternehmen sein Entertainment-Angebot aus TV und Streaming. Gleichzeitig bekommt die Marke  plattformübergreifend ein einheitliches Design. Der Co-Geschäftsleiter von RTL+, Henning Tewes, will künftig "Deutschlands größte Entertainment-Welt" anbieten. Momentan erreicht RTL+ Senderangaben zufolge mehr als zwei Millionen zahlende Kunden.

Erst vor kurzem stellte RTL seine Neupositionierung und das damit verbundene Redesign seiner fünf TV-Sender vor. Seitdem prägt ein dynamisches Multi-Color-Logo das Image.

Co-Geschäftsleiter von RTL+, Henning Tewes: "In den vergangenen Monaten haben wir das Angebot unseres Streamingdienstes TVNOW schrittweise und deutlich ausgebaut: von starbesetzter Fiction über preisgekrönte Dokumentationen und Reality-Formate bis zu exklusiven Fußballspielen und einem umfangreichen Family- und Kids-Angebot. In der neuen Entertainment-Welt von RTL+ können sich unsere Nutzerinnen und Nutzer auf noch mehr hochkarätige Unterhaltung freuen – vor allem im Fiction-Bereich."

Eigenproduktionen bei RTL+

Neue, eigenproduzierte Reality-Formate wie „Hip Hop – Born to Dance“ und „Unbreakable“ sowie eine mehrteilige Doku-Serie über den Weltumsegler Boris Herrmann werden zum Start auf RTL+ ebenfalls verfügbar sein. Bis zum Ende des Jahres gibt es bei RTL+ noch mehr Vielfalt. Denn dann wird das Angebot durch weitere eigenproduzierte Fiction-Highlights wie „Faking Hitler“, „Sisi“ oder die neue Familienserie „Friedmanns Vier“, exklusive Lizenzformate wie die britische Thriller-Serie „The Beast Must Die“ oder die Dokumentation „Allen vs Farrow“ erweitert. Außerdem stehen auf RTL+ weitere exklusive Spiele der UEFA Europa League und UEFA Europa Conference League, RTL+-Love Realitys wie „Temptation Island VIP“ und Dokumentationen wie „stern Crime: Der Fall Frauke Liebs“ zum Streamen bereit.

Im Zuge der Umbenennung in RTL+ werden auch die Angebotspakete in RTL+ Free (kostenlos), RTL+ Premium (4,99 Euro) und RTL+ Premium Duo (7,99 Euro) angepasst, die Preise bleiben unverändert. RTL+ hat nach Unternehmensangaben mehr als zwei Millionen zahlende Kunden.

am/mit dpa



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 


Alle Specials