Black Friday:
Schnäppchentage zur Neukundengewinnung

Rabattschlachten wie der Cyber Monday werden immer beliebter. Eine Studie deckt auf, welche Marken, Produkte und Shops die Deutschen dabei bevorzugen.

Text: Julia Gundelach

Welche Marken werden öfter gesucht, als ihre Wettbewerber?
Welche Marken werden öfter gesucht, als ihre Wettbewerber?

Die Deutschen sind Schnäppchenjäger. Das war zwar schon immer so, Aktionstage wie Black Friday und Cyber Monday werden hierzulande aber immer noch beliebter. So untersuchte die Digitalagentur Suchdialog Google-Suchanfragen, um herauszufinden, inwiefern sich das Interesse an den Angebotstagen in Deutschland und 18 weiteren großen Industrienationen in den letzten drei Jahren verändert hat und wie beliebte Produkte bzw. Shops und Marken bei den Deutschen gegeneinander abschneiden. Ergebnis: Das Interesse am Black Friday ist in Deutschland in den vergangenen Jahren um 174 Prozent gestiegen, am Cyber Monday sogar um 188 Prozent.

In Frankreich und Italien steigerte sich das Suchverhalten um knapp 400 Prozent. In den USA, wo der Black Friday seinen Ursprung hat, ist der Hype um die Schnäppchen konstant geblieben.

Die Preisnachlässe in der Cyber-Week decken jegliche Kategorien ab und reichen von Elektronik über Bekleidung bis hin zu Kosmetik. Um die besten Schnäppchen zu ergattern schauen Kunden nach bestimmten Shops, Produkten oder Marken. Dafür hat die Agentur die jeweiligen Marktführer miteinander verglichen, zum Beispiel in der Kategorie Smartphones: 71 Prozent waren im vergangenen November an einem iPhone interessiert, nur 29 Prozent suchten nach einem Samsung Galaxy. Dabei schneidet die Marke Samsung in der Konkurrenzanalyse mit 62 Prozent deutlich besser gegen Apple ab (38 Prozent). Im Kosmetikbereich lässt Douglas (82 Prozent) Konkurrent Flaconi (18 Prozent) weit hinter sich.

"Unsere Analyse zeigt: Kunden lieben Rabatte. Die Anzahl der Suchanfragen sind weltweit zum Black Friday als auch zum Cyber Monday stark angestiegen. Für Unternehmen, insbesondere für Online-Händler, sind die Tage nicht nur für den Umsatz profitabel, sondern auch für die Neukundengewinnung. Unserer Erfahrung nach sollte dabei insbesondere deren Zufriedenheit im Fokus stehen und falsche Rabattangaben und Lieferzeiten vermieden werden – so können die Angebote den Umsatz bis um das 10-fache steigern", sagt Dennis Wilson von Suchdialog.

Für die Untersuchung wurden die Suchbegriffe bei Google im November aus den Jahren 2015-2018 miteinander verglichen. Die untersuchten Produkte, Marken und Shops wurden mit Hilfe von Google Trends gegenübergestellt. Alle Ergebnisse gibt es hier


Autor:

Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.


Alle Specials