Umfrage :
Umfrage: Kundendaten spielen im Onlinemarketing (fast) keine Rolle

Nur jedes fünfte Unternehmen nutzt CRM-Daten im Onlinemarketing. Das ergab eine Umfrage von Eprofessional.

Text: Christian Gehl

Während Adblocker und die Erhöhung der User-Akzeptanz zu den größten Herausforderungen im digitalen Marketing zählen, nutzen nur 20 Prozent der Unternehmen CRM-Daten, um ihre Werbemaßnahmen im Internet passgenau auszusteuern. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage über das Internet, die von der Hamburger Performance-Agentur Eprofessional unter 113 Onlinemarketing-Experten durchgeführt wurde. Achtzig Prozent der Befragten sagten, dass Unternehmen viel mehr aus ihren First-Party-Daten herausholen könnten als bisher.

„Unternehmen müssen jetzt endlich anfangen, tiefer in ihre Datenlandschaft einzusteigen und diese zu strukturieren“, sagt Ben Prause, Geschäftsführer von Eprofessional. „Das CRM-System und auch Onsite-User-Daten von der eigenen Webseite sind die solidesten Quellen, um den Nutzer zu verstehen und ihn effizient mit Werbung anzusprechen.“

Für drei Viertel der Befragten zählen CRM-Daten aus Kampagnen genauso zum Besitz des werbetreibenden Unternehmens wie sogenannte First-Party-Daten, etwa von der eigenen Website.