Interview mit Stephan Moritz :
Was Musik mit kreativer Werbung der Zukunft zu tun hat

Der Berliner Musikproduzent Stephan Moritz hat gemeinsamen mit Grey den Grand Prix in Cannes und viele andere Awards gewonnen. Beim Eurobest-Festival  sprach W&V-Videoblogger Mirko Kaminski mit ihm über die Rolle der Musik in der Werbung und darüber, ob künftig Computerprogramme Hits berechnen können.

Text: W&V Redaktion

03. Dec. 2015

Stephan Moritz von Mokoh Music aus Berlin hat gemeinsamen mit Grey den Grand Prix in Cannes und viele andere Awards gewonnen. Beim Eurobest-Festival in Antwerpen sprach W&V-Videoblogger Mirko Kaminski mit ihm über die Rolle der Musik in der Werbung und darüber, ob künftig Computerprogramme Hits berechnen können:

Der Videoblogger:

Mirko Kaminski ist gelernter Radio-Journalist und Gründer und CEO der Hamburger Agentur Achtung.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit