Finanzmarketing:
Wie Comdirect Frauen über Instagram erreicht

Mit der Initiative "Finanz-Heldinnen" möchten Mitarbeiterinnen von Comdirect zeigen, dass Finanzthemen nicht nur Männersache sind. Und setzen dabei vor allem auf Social Media wie Instagram.

Text: W&V Redaktion

Diese Influencerinnen transportieren die Botschaft der comdirect.
Diese Influencerinnen transportieren die Botschaft der comdirect.

Finanzthemen sind nur was für Männer? Dass auch Frauen Finanz-Heldinnen sein können, möchten Mitarbeiterinnen der Comdirect Bank mit ihrer Initiative finanz-heldinnen zeigen und haben damit einen Instagram Account aufgebaut, der rund 40.000 Follower zählt. Täglich bespielen die Kolleginnen die Instagram-Seite selbst mit relevantem Content und setzen außerdem auf Influencer, die der Zielgruppe Finanzthemen näherbringen sollen.

Ziel der 2018 gegründeten Initiative: speziell Frauen für das Thema Finanzen zu begeistern. Hierfür wurden eine Reihe an Wissensformaten auf die Beine gestellt. Eine kostenlose Lern-App, ein wöchentlicher Podcast, ein Online-Magazin, Afterwork Events und ein digitaler Finanzplaner sollen dabei helfen, Finanzentscheidungen zu treffen und sich Schritt-für-Schritt durch den Finanzdschungel zu bewegen.

Im ersten Flight wurde das Motto #letstalkaboutmoney in den Fokus gestellt. Ein Aufruf, über vermeintlich schwere Themen wie Altersvorsorge, Aktien, Rücklagen, Immobilien etc. zu sprechen und sich damit zu befassen. Die Zielgruppe: Frauen, die sich noch nicht damit beschäftigen. In der zweiten Phase sollten die nun interessierten Frauen selbst zur Finanz-Heldin werden. Unter dem Hashtag #finanzheldinsein wurde ein digitaler Guide, der Finanz-Heldinnen Planer, nähergebracht.

Nicht nur für Fashion-Marken

Insgesamt acht Monate lang wurde die Initiative von einer Kampagne mit 14 Influencerinnen begleitet, die 7 Millionen Menschen erreichen konnten. Das Community Wachstum stieg in diesen Monaten um 1.000 Prozent (von 2.263 auf 24.200 Follower). Die Kampagne erreichte rund 25.000 Link-Klicks. Die Anzahl der Podcast Abonnenten stieg innerhalb des Flights von vier Monaten von knapp 1.000 auf über 10.000 und liegt heute bei mehr als 50.000.

Dabei wurden bewusst ganz unterschiedliche Influencerinnen (Agentur: Lucky Shareman) ausgewählt, Powerfrauen, Sinnfluencerinnen und Beauty Blogger. Um die Zielgruppe, Frauen die sich bisher nicht mit ihren Finanzen beschäftigt haben, zu erreichen, wurden auch Influencerinnen ausgewählt, bei denen das Thema Finanzen bisher keine oder nur eine geringe Rolle gespielt hat. "Die Kampagne ist ein schönes Beispiel dafür, dass Influencer Marketing nicht nur für Fashion und Lifestyle Brands funktioniert. In vielen Finanz- und Versicherungsunternehmen wird da noch zu konservativ gedacht. Es lohnt sich, auch im Finanzbereich, kreativer zu werden. Vor allem müssen Banken in der Zukunft umdenken: Die Zukunft ist digital und somit auch das Werben. Die heutige Gesellschaft über klassische Medien zu begeistern und zu erreichen, ist fast nicht mehr möglich", sagt Lucky Shareman Geschäftsführer Björn Wenzel.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials