Wie so oft gibt es auch eine andere Seite der Medaille. Man könnte auch sagen: Gerade eben weil Instagram an Attraktivität für Werbetreibende zulegt, ist es unter Umständen gar nicht schlecht, durch Eingrenzung von semantischen Hashtag-Wortfeldern Unternehmen wie auch postingfreudigen Privatpersonen nahezulegen, bei der Wahl von geeigneten Schlagwörtern bedachter vorzugehen. Wenn Dove bewusst auf "#curvy” verzichtet und spezifischer wird (Beispiel: "#curvybeauty"), wird die Gefahr minimiert, dass bei einer Usersuche nach generischen Hashtags (hierzu zählt #curvy sicherlich) die schönen Dove-Fotos inmitten diverser Anzüglichkeiten auftauchen – nach dem alten Prinzip "Qualität statt Quantität”. Es wird somit Kreativität gefordert, auch im Bereich der Hashtags eigene, unique Botschaften aufzubauen und sich hier im Wortsinn eine eigene Domäne zu erarbeiten. Wer weiß – vielleicht werden in nicht ferner Zukunft Hashtags ebenso gehandelt wie klassische Web-Domains

Paolo Anania, Chef der Digitalagentur und Strategieberatung Granpasso, ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Mehr zum Autor und den weiteren Mitgliedern der "Digital Leader" lesen Sie hier auf der Übersichtsseite.  



Autor: Paolo Anania

Paolo Anania ist Gründer und CEO von Granpasso, einem Düsseldorfer Full-Service Dienstleister für digitale Transformation. Das Hybridunternehmen aus Strategieberatung und Digital-Agentur berät internationale Konzerne und mittelständische Unternehmen auf dem Weg in und durch die digitale Welt. Als Vorstandsmitglied beim Bund Junger Unternehmer – BJU Düsseldorf-Niederrhein kümmert sich Anania zudem in besonderer Weise um Startups aus der Region und unterstützt Neugründer mit seinem Knowhow.