In diesem Jahr war Instagram eine Präsentierwiese deutscher Fußballstars. Sechs der zehn beliebtesten Profile hierzulande gehören deutschen Nationalspielern. Die meisten Fans hat Toni Kroos mit zehn Millionen Followern. In den Top Ten sind aber auch Social-Media-Star Bibi sowie die Zwillinge Lisa und Lena. Dass Instagram der Wohlfühlkanal unter den sozialen Netzwerken ist, beweisen die deutschen Hashtag-Trends von #love über #instagood bis #happy. Auch die Hipster-Hauptstadt #Berlin zählte dazu - mit dem Alexanderplatz und der East Side Gallery als zwei der beliebtesten Orte im Land.

Der erfolgreichste Tweet war "Limonada". Mit nur acht Buchstaben schafft es der spanische Youtube-Star El Rubius auf 2,4 Millionen Retweets und Likes - Twitterrekord 2016. Was das Wort zu bedeuten hat? So gut wie nichts. Der Tweet war ein Hinweis auf ein Gewinnspiel unter seinen Fans, die die Nachricht, um mitzumachen, teilen sollten. Das Twitter-Team gratulierte El Rubius mit den Worten: "Wenn das Leben @Rubiu5 Zitronen gibt, macht er den am meisten getweeteten Tweet des Jahres draus."

Ob er ahnte, dass sein eigener Geburtstags-Tweet so einschlagen würde? "I don't know about you, but I'm feeling 22", zitierte Ex-One-Direction-Sänger Harry Styles eine Zeile von Taylor Swift - was ihm Platz zwei in den Twitter-Jahrescharts einbrachte. Dahinter eine rührende politische Botschaft der US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nach ihrer Wahlniederlage an alle Mädchen und Frauen: "Zweifelt nie daran, dass ihr wertvoll und stark seid und jede Chance und Möglichkeit in der Welt verdient habt." (dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.