W&V Data-Analyse:
Schokoriegel-Offensive gegen den Corona-Blues

Gönn dir was – das ist in Corona-beschränkten Zeiten nicht so einfach. Da kann der Schokoriegel zum Highlight werden. Hanuta, Kitkat, Duplo & Co. jedenfalls setzen zu einer regelrechten Werbeoffensive an.

Text: Christiane Treckmann

Die neuen Motive für Hanuta und andere Seelentröster werden mit viel Werbedruck lanciert, wie W&V Data zeigt.
Die neuen Motive für Hanuta und andere Seelentröster werden mit viel Werbedruck lanciert, wie W&V Data zeigt.

„Kriegst du locker geriegelt“, ruft die Stimme aus dem Off dem alltagsgestressten Protagonisten zu. Wünschen wir uns so eine Aufmunterung nicht gerade alle, irgendwie? Dieser Dreh, mit dem der neue Hanuta-Riegel beworben wird, ist sozusagen stellvertretend für die gegenwärtigen „Riegel-Strategien“: Emotions-Clouds à la „Du schaffst das und gönn Dir was“ sind ebenfalls das Epizentrum der ebenfalls neu umgesetzten Werbebotschaften von Konkurrenz-Motiven wie Kitkat oder Duplo – allesamt gerichtet an erwachsene Zielgruppen.

Was die Riegel-Brands darüber hinaus eint: Sie setzen gerade an zu einer Budgetoffensive an – und schaffen es damit ins aktuelle W&V Data-Ranking der 30 teuersten Motiv-Neustarts einer Woche. Aktuell ist hier die Woche vom 8. bis 14. Februar auf W&V Data abrufbar, basierend auf den Zahlen unseres Partners Nielsen.

Höchster Werbedruck für Ferreros Hanuta-Riegel

Der höchste Werbedruck wird für den neuen TV-Spot für den Hanuta Milch- und Nussriegel aufgefahren. Ferrero setzte hierfür ein Wochenbudget von brutto 1,02 Mio. ein. Knapp danach folgt das Motiv für Kitkat von Nestlé mit rund 0,94 Mio. Euro Bruttovolumen. Dritter im Bunde ist das Motiv für den Duplo-Schoko-Riegel (Ferrero), seit neuestem nicht mehr die „längste“, sondern die wahrscheinlich „smarteste“ Praline der Welt. Das Budget in der jetzt ausgewerteten Woche liegt hier bei rund 0,86 Mio. Euro brutto. Komplettiert wird die Runde von Kinder Bueno Schwere Riegel, ebenfalls Ferrero. Das Motiv wurde mit einem Wochenvolumen von 0,77 Mio. Euro platziert.

So offensiv die neuen Motive für die diversen Riegel geschaltet wurden – insgesamt hat sich die Süßwarenbranche mit Werbung eher zurückgehalten. Das Gesamtvolumen für 2020 lag knapp sieben Prozent unter Vorjahr mit rund 829,6 Mio. Euro brutto. Big Spender Ferrero hatte seine Präsenz 2020 um 13,3 Prozent auf 448,5 Mio. Euro zurückgeschraubt.

Riegel als Seelentröster

Rückenwind für die RiegelOffensive gibt es von RTL bzw. einer neuen Ad-Alliance-Studienreihe „Die Corona-Pandemie und ihr Einfluss auf den Alltag“, die einen „tiefergehenden Blick in die Gefühlswelt der Deutschen“ werfen will. Mit Blick auf die Corona-Müdigkeit stellt Karin Immenroth, Chief Data & Analytics Officer DATA Alliance der Mediengruppe RTL, fest: „Fakt ist, dass sich Einstellungen und Werte verändert haben und dass es ein enormes Bedürfnis gibt, sich etwas Gutes zu gönnen – aktuell sowie zu einem späteren Zeitpunkt.“ Die Riegel-Hersteller haben verstanden.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Wenn Sie wissen wollen, wie die Süßwarenhersteller ansonsten werben und wie sich überhaupt aktuell die Werbespendings entwickeln, gucken Sie doch mal auf W&V Data vorbei.

In den interaktiven Datalion-Dashboards, basierend auf den Nielsen-Zahlen, können Sie die relevanten Werbemarktzahlen abrufen.

Insgesamt finden Sie dort übrigens Auswertungen zu 50 wichtigen Branchen und ihren Top-Playern! Ab sofort mit der Jahresbilanz 2020.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.


Mehr aus