W&V Data-Analyse:
Tourismus: Aldi drängt unter die Top Five

Corona hat das Tourismusgeschäft komplett durcheinandergebracht. Das spiegelt sich auch im Werberanking wider: 2019 noch unter ferner liefen, hat sich jetzt Aldi einen Platz unter den Top Five gesichert.

Text: Christiane Treckmann

Im komplett gedrehten Tourismussektor findet sich aktuell Aldi als Neuzugang unter den Top Five der Werbungtreibenden, wie W&V  Data zeigt.
Im komplett gedrehten Tourismussektor findet sich aktuell Aldi als Neuzugang unter den Top Five der Werbungtreibenden, wie W&V Data zeigt.

Es ist nichts mehr wie es war. Corona hat alles verändert, manche Branchen sogar komplett auf den Kopf gestellt. Einer der am stärksten von den Folgen der Pandemie betroffenen Wirtschaftsbereiche ist die Tourismusbranche. Die gnadenlosen Einbußen haben sich sehr schnell auf das Werbeverhalten ausgewirkt. Wie die W&V Data-Analyse, exklusiv gestützt auf die Nielsen-Zahlen, zeigt, wurden von Januar mit Juli dieses Jahres nur noch 64 Mio. Euro brutto für Werbung ausgegeben (Nielsen-Bereich Touristik-Range). Das entspricht einer Reduzierung um 58 Prozent. Noch stärker ist der Lieblingswerbekanal der Tourismusanbieter getroffen: TV musste hier einen Rückgang um 65 Prozent hinnehmen.

Doch wo die einen sich zurückziehen, drängen die anderen nach vorn. Wie die W&V Data-Analyse weiter zeigt, sind von den Top 20-Werbungtreibenden des Vorjahres (ebenfalls Januar mit Juli) im aktuellen W&V Data-Ranking nur noch elf Unternehmen vertreten. Zu den festen Größen nach wie vor gehören etwa Expedia, mit deutlichem Abstand der größte Werbungtreibende, oder HRS. Booking.com dagegen, im Vorjahr zweitstärkster Werbungtreibender, steht jetzt nur noch auf Platz 13. Alle Platzierungen samt den dahinterstehenden Bruttospendings und dem favorisierten Mediamix können Sie übrigens hier in den interaktiven Dashboards zu den Top-Spendern und dem Jahresvergleich auf W&V Data abrufen.

Aldi: Jetzt auf Platz fünf

Mit den größten Sprung gemacht hat Aldi: War der Discounter mit der Bewerbung seiner Günstig-Reisen 2019 noch nicht im Ranking der Top 20 zu sehen, findet er sich mittlerweile ganz vorn auf Platz fünf.

In der nachfolgenden Tabelle aus dem W&V Data-Dashboard der Top-Werbungreibenden zeigen wir Ihnen die aktuellen Top Five-Unternehmen samt ihrer bisherigen Bruttospendings (Januar mit Juli 2020).

DataWrapper-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von DataWrapper angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aldi ist dabei symptomatisch für den Trend im Tourismusmarkt. Wenn verreisen, dann sollte es für viele aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Situation in vielen Haushalten möglichst günstig sein. Auf dem Vormarsch in der Bewerbung allgemein sind dann in diesem Sommer zudem Angebote für Reisen innerhalb Deutschlands und nach Österreich, allenfalls noch nach Südtirol.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich weitere Player aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Ab in anderen wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.


Mehr aus