Jelden will die Ergebnisse der gut 120 Seiten starken Studie nicht als Blaupause verstehen. Vielmehr muss jede Agentur für sich selbst entscheiden, welches die richtigen Schritte für sie sind. Die Studie ist auf www.agenturenderzukunft.de erhältlich.

Die aktuelle Printausgabe von W&V (Erscheinungsdatum 6. Dezember) präsentiert einige Thesen und Szenarien vorab und skizziert, wie Agenturen aus der Studie mit dem Thema Zukunft umgehen.


Autor:

Peter Hammer
Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.