Im zweiten Spot diskutiert eine Familie beim Abendessen über den gerade im Fernsehen gesehenen Werbespot von Canal+, der bei den Eltern für einige Verwirrung sorgte, weil der Name "Netflix" weggepiept wurde. Zugleich stellt sich zur Verwunderung der Tochter heraus, dass der Vater zwar Canal+ kennt, nicht aber Netflix.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der dritte Spot spielt erneut hinter den Kulissen des zu produzierenden Werbefilms. Allerdings: Bei einem Gang durch das Studio werden nicht nur die Kulissen bekannter Serien von Canal+ sichtbar, sondern auch einige von Netflix-Produktionen. Regisseur und Schauspieler Merad einigen sich, dass Netflix nun doch erwähnt werden kann. Dafür gibt es aber einige andere Worte, die weggepiept werden.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Franz Scheele
Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.