Zu den weiteren Nominierten zählen die Plattform "Politnetz", "Marcel-ist-reif.de", der "11 Freunde Liveticker" und das Blog "Fußballdoping.de". "Nachhilfe für die etablierten Medien" gebe das nominierte Portal "Leidmedien.de": "Es sensibilisiert Journalisten – und somit die Öffentlichkeit – für einen einfühlsamen Umgang bei der Berichterstattung über Menschen mit Behinderung", so das Komittee. Die Kategorie Spezial wartet neben der ersten Nominierung für einen Hashtag in diesem Jahr mit einer weiteren Neuerung – dem Hervorheben einer persönlichen Leistung – auf. Gewürdigt wird Richard Gutjahrs publizistische Arbeit im Internet. Die demokratische Gesellschaft profitiere von seinen Analysen, Impulsen und den von ihm initiierten beispielhaften Projekten wie der "Rundshow" oder "lobbyplag.eu", so die Kommission.

Aus allen Nominierten wird er Publikumspreis des Grimme Online Award ermittelt. Die Abstimmung läuft 13. Juni auf der Seite von "TV Spielfilm". Die Preisverleihung findet am 21. Juni im Dock One in Köln statt und wird per Livestream übertragen. Mehr Informationen zu allen Nominierungen, der Jury und zum Auswahl-verfahren gibt es bei Grimme online.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.