Advertising Age | | von Franziska Mozart

Die besten Viral-Kampagnen

Das Dove-Video "Real Beauty Sketches" ist richtig gut, wurde unglaublich oft geteilt und erreichte im vergangenen Jahr 138 Millionen Views. Damit wurde es laut dem Online-Analysten Visible Measures zur am meisten gesehenen Kampagne im Web und gewann bei den Viral Video Awards von "Advertising Age" in der entsprechenden Kategorie. Das Magazin vergab den Preis zum fünften Mal und feierte die erfolgreichsten viralen Inhalte am Dienstag in New York. Die Kampagnen wurden in all ihren verschiedenen Versionen über alle Plattformen hinweg beobachtet.

Trailer für Spiele und Filme wurden aus dem Award ausgeschlossen, weil sie jede Woche die Viral Video Charts überschwemmen. Eine besondere Rolle spielen dagegen die Spots des Super Bowl, die regelmäßig zu Viral-Abräumern werden. Der Wettbewerb widmet ihnen daher eine eigene Kategorie und eine Art Konter-Kategorie, in der das beste Anti-Super-Bowl-Video geehrt wurde.

Die Gewinner:

Most-Shared Campaign
 
Mit 6,9 Millionen Social Shares gewann die Energy-Marke 5-Hour Energy mit dem Spot "2:30 Horror". Entwickelt wurde er von dem Youtube-Collektiv College Humor:

Most-Viewed Campaign

Das Video "Real Beauty Sketches" von Dove und Ogilvy & Mather Brazil erreichte 138.1 Millionen Views. 

Most Viral Brand

Samsung erreichte mit 61 Kampagnen den größten Aufschlag. Insgesamt kam die Marke auf 453,3 Millionen Views. Am beliebtesten waren das Video "Magna Carta Holy Grail" mit Rapper Jay-Z, der Gratis-Downloads seines neuen Albums für Galaxy-Kunden anbot und "Looking 4 Myself," mit Usher.

Most Viral Agency

Die Agentur 72andSunny aus Los Angeles schaffte es mit 18 Kampagnen in die Viral Video Chats und erreichte insgesamt mit ihren unterschiedlichen Arbeiten 279,2 Millionen Views. Zu den Erfolgen gehören die Arbeiten für Samsung und Google Chrome.

Most Viral Super Bowl Campaign

Budweiser stürmte mit "Puppy Love" nach dem großen Football-Match die sozialen Netzwerke. Der Spot der Agentur Anomaly erreichte 53,2 Millionen Views.

Best Super Bowl Ambush

Newcastles selbstironischer Anti-Super-Bowl-Spot "Anna Kendrick Behind the Scenes of the Huge Mega Game" wurde von der Agentr Droga5 entwickelt und 9,2 Millionen Mal gesehen.

Mit dem Selfie-Duell zwischen dem Basketballer Kobe Bryant und dem Fußball-Star Lionel Messi sicherte sich Turkish Airlines 137,2 Millionen Views und den Sieg in der Kategorie Most Viral Celebrity Spot. Der Spot stammt von CPB, Los Angeles.

Die beste B-to-B Video Kampagne lieferte IBM mit "World's Smallest Movie". Agentur dahinter ist Ogilvy, New York. 6,8 Millionen Views erreichte der Spot.

Best User-Created Viral Ad

GoPro und Cory Kalanick erreichten mit "Fireman Saves Kitten" 20,5 Millionen Views.

Als Best Micro-Video Campaign wurde Lowes für "Vine Videos for Spring" ausgezeichnet. Der Spot stammt vonBBDO.

In der Kategorie  Creativity Pick überzeugte Tullamore Dew mit "The Parting Glass". 2,5 Millionen Views bekam das Video von Opperman Weiss.

Den Publikumspreis als Funniest Viral Video gewann der sehenswerte Spot von Poo Pourri, "Girls Don't Poop". Agentur dahinter ist The Harmon Brothers. Der Spot erreichte 25,4 Millionen Views.

Mit demPublikumspreis für den besten Viral Stunt wurden WestJet und die Agentur Mosaic ausgezeichnet. Das Video "Christmas Miracle" kam auf 37,9 Millionen Views.

Als bestes Viral Video With a Message wählte das Publikum "Giving" von TrueMove H und der Agentur O&M Thailand.

Die besten Viral-Kampagnen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht