Umfrage | | von Franziska Mozart

Die Fußball-WM im Second Screen

Die Fußball-WM wird ein Ereignis mit ausgeprägter Second-Screen-Nutzung werden: Fast jeder dritte Zuschauer wird sich über mehr als ein Gerät über Neuigkeiten und Highlights der Fußball-WM informieren. 15 Prozent werden sogar drei oder mehr Geräte benutzen. Zu diesem Ergebnis kam das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag des Vermarkters Yume bei einer internetrepräsentativen Umfrage unter 1.000 Usern.

Demnach wird fast ein Zehntel der jüngeren Zuschauer zwischen 16 und 34 Jahren Live-Spiele auf mehreren Geräten verfolgen. Für Zusammenfassungen werden sogar 23 Prozent aus dieser Alter gruppe mehrere Geräte nutzen. Bei den 35- bis 49-Jährigen sind es nur 14 Prozent. 

Männer nutzen mehrere Geräte deutlich häufiger als Frauen: 20 Prozent der männlichen Zuschauer werden mehrere Geräte nutzen, um Zusammenfassungen  von Spielen zu sehen, aber nur neun Prozent der weiblichen Zuschauer. Bei Live-Spielen sind es knapp zehn Prozent der Männer und 3,5 Prozent der Frauen.

Laut der Befragung gehen 8,6 Prozent der Zuschauer mit Universitätsabschluss davon aus, mehrere Geräte für die Verfolgung von Live-Spielen zu nutzen. Bei Zusammenfassungen wollen sich 17 Prozent über mehrere Kanäle informieren. Bei Zuschauern ohne Abitur sind die Werte mit fünf und elf Prozent deutlich niedriger.

Das beliebteste Zusatzgerät ist der Laptop: Knapp 23 Prozent der Zuschauer nutzen ihn, um sich über die Fußball-WM auf dem Laufenden zu halten. Smartphones landen mit 20 Prozent auf dem zweiten Platz, gefolgt von Tablets mit fast zehn Prozent.

 

Die Fußball-WM im Second Screen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht