Das ursprüngliche Trinkspiel stammt laut "Abendzeitung München" aus Australien, verbreitete sich aber schnell über die ganze Welt. Die Facebook-Seite zu dem Hype hat seit 19. Januar über 33.000 Fans animiert, auf den "gefällt-mir"-Button zu klicken, die meisten sind laut Statistik zwischen 18 und 24 Jahre alt.

Auch wenn das Trinkspiel an sich völlig sinnentleert und angesichts der öffentlich zugänglichen Videos auch für die Reputation der User miserable ist – als Kommunikationsphänomen ist es spannend. Denn der Mechanismus ist so einfach, dass die rasante Verbreitung kein Zufall ist. Wenn ein User jeweils drei weitere animiert mitzumachen, dann wächst die Zahl der Beteiligten exponentiell.


Autor:

Franziska Mozart
Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.