Weltweit gibt es Unterstützung für die inhaftierten Greenpeace-Aktivisten. So fordern Friedensnobelpreisträger, Träger des „Alternativen Nobelpreises“, Mitglieder des World Future Council sowie EU-Parlamentarier die Freilassung der Crew der „Arctic Sunrise“. Unter gpurl.de/freethearctic30 können Menschen eine Protestmail an die russische Botschaft senden. Weltweit haben bereits zwei Millionen Menschen mitgemacht. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.