Unangefochten an der Spitze thront dort der ungekrönte König der deutschen Blogosphäre: Sascha Lobo. Er liegt im SMQ-Ranking 160 Prozent über dem Zweitplatzierten und rund 800 Prozent über Platz  50. Im Ranking nach reiner Social-Media-Reichweite findet sich Lobo dagegen nicht mal in den Top 50. Das zweite Ranking verdeutlicht damit, wer punktuell die meiste Reichweite erzielt und damit trotz vielleicht geringer Schlagzahl - Lobo schreibt etwa bei Spiegel weit regelmäßiger und mehr als im eigenen Blog - zu seinen Themen Lawinen lostreten kann.

Für die Betrachtung in zwei Rankings sprachen für Björn Schumacher, Innovation Manager bei dw capital und Kopf hinter Virato, die unterschiedlichen Publikations-Philosophien in der Blogosphäre: "Es gibt einerseits Blogs, die sehr professionell betrieben werden und pro Tag mehrere Blogartikel publizieren. Alleine durch die Masse, in Verbindung mit einem relativ hohen Social-Media-Verbreitungsgrad der Inhalte, werden diese auch weiterhin zu den bekanntesten und meistbesuchten Blogs in Deutschland gehören. Andererseits gibt es aber auch Blogs, die nur wenige – dafür aber sehr gute – Beiträge schreiben." Im Vergleich mit den einzelnen Monatsrankings nach reiner Social-Media-Reichweite zeigt sich ein relativ stabiles Bild. "Es dauert oft seine Zeit, bis man als Blogger soweit etabliert ist, dass man 'oben' mitspielen kann", sagt Schumacher. "Dies ist nur durch eine gute Mischung aus Masse und Klasse möglich." Im Ranking nach SMQ punkten dagegen Blogs mit gleichbleibend attraktiven, am besten exklusiven Inhalten.

Der Blick auf die Top 50  zeigt, dass die Überschneidungen gering ausfallen und ein breiter Themenmix vertreten ist. Neben Online-Marketing und Netzpolitik finden sich Technik, Unterhaltsames, Medien und Medienkritik. Stefan Niggemeier etwa liegt in beiden Rankings in der Top 20. Auch das ZDF und die "Tagesschau" scheinen in den Listen auf. Das zeigt auch, dass es für Marken je nach Themenfeld durchaus interessante, im Auge zu behaltende Blogs gibt. Gerade mit Blick auf das SMQ-Ranking sind das oft gar nicht die "üblichen Verdächtigen", sondern Sites, die Unternehmen vermutlich gar nicht auf dem Schirm haben.

Die Grundlage für die Rankings sind Viratos Datenbanken. Die Kölner aggregieren täglich alle Artikel aus einem Newspool von fast 10000 Publishern und erfassen deren Verbreitung via Facebook, Twitter und Google+.


Autor:

Ralph Pfister
Ralph-Bernhard Pfister

Ralph Pfister ist Koordinator am Desk der W&V. Wenn er nicht gerade koordiniert, schreibt er hauptsächlich über digitales Marketing, digitale Themen und Branchen wie Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Sein Kaffeekonsum lässt sich nur in industriellen Mengen fassen. Für seine Bücher- und Comicbestände gilt das noch nicht ganz – aber er arbeitet dran.