Die dpa hat die Erkenntnisse in fünf Faktoren münden lassen, die Voraussetzung für erfolgreiches Liveblogging sind:

1. Die Redaktionskultur. Der Erfolg eines Liveblogs stehe und falle mit dem Redaktionsteam, Teamarbeit sei unerlässlich. Vom "Nebenbei tickern" rät die dpa ab.

2. Inhalte vorbereiten. Hintergründe, Grafiken oder Bilder sollten vorliegen, um den Redakteuren mehr Raum und Zeit zur immens wichtigen Einordnung und Erklärung der Geschehnisse zu geben.

3. Die Technik. Richtige Tickersoftware und der geschulte Umgang mit der Technik sind das A und O.

4. Anlässe sinnvoll auswählen. Die Themen sollten "emotional, einfach, relevant und wenn möglich planbar sein", empfiehlt das dpa-Whitepaper.

5. Leser zum Liveblog führen. Es braucht den Hinweis auf vielen Kanälen – über die Zeitung, über das Social Web oder auch über WhatsApp. Und: "Die prominente Platzierung des Liveblogs auf der Startseite der Website ist unerlässlich."

Mehr gute Tipps und Erfahrungen finden Sie im dpa-Whitepaper. Es steht hier gratis zum Download zur Verfügung.

Apropos Darstellungsformen: Autor (NDR-Medienmagazin "Zapp"), Reporter, Moderator und Berater Daniel Bröckerhoff hat sich Gedanken gemacht, welche journalistischen Darstellungsformen der Datenflut überhaupt noch gerecht werden und das Publikum bei der Stange halten. "Ich beschäftige mich daher schon länger mit der Frage, wie Information anders vermittelt werden kann und wie unterhaltende Elemente dabei helfen können, ein Publikum für ein Thema zu interessieren, ohne dass dabei alles komplett verflacht", fragt er in seinem Blog und nennt als Vorbild US-Entertainer wie das HBO-Aushängeschild John Oliver. Dessen 18-Minuten-Clip über die "merkwürdigen Machenschaften des Tabakkonzerns Philip Moris International" findet Bröckerhoff alles andere als langweilig.

Sehen Sie selbst und lesen Sie auch, wie der Journalist deutsche TV-Formate hiermit vergleicht:


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.