Regiocast indes reagierte auf die Nicht-Personalie etwas angefasst und ließ verlauten:

"Es ist sicherlich sehr ungewöhnlich, bei einer langfristig vereinbarten und wichtigen Position wie der Geschäftsführung des privaten Radiomarkführers in Sachsen so kurzfristig umzudisponieren. Letztlich zeichnet es aber ein solide aufgestelltes Unternehmen wie Regiocast aus, auch mit unerwarteten Situationen umgehen zu können. Wir haben jetzt die Zeit eine adäquate, verantwortungsbereite Persönlichkeit zu finden, die den bisherigen erfolgreichen Weg des Unternehmens auch langfristig weiter mitgestalten will und kann."

Hintergrund: Amazon hat die Audio-Streamingrechte für die gesamten Spiele ab der Saison 2017/18 gekauft. Das gilt für die erste und zweite Bundesliga und den Supercup. In Deutschland können Fußballfans dann alle 615 Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga inklusive Relegation und Supercup als Livestream auf Amazon Prime Audio übers Internet verfolgen.

lip/ps


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.