Bertelsmann-Chef Thomas Rabe prüft unter dem Arbeitstitel "Operational Excellence" konzernweit Kosten und Abläufe in IT, Buchhaltung und Rechnungswesen.
Bertelsmann-Chef Thomas Rabe prüft unter dem Arbeitstitel "Operational Excellence" konzernweit Kosten und Abläufe in IT, Buchhaltung und Rechnungswesen. © Foto:Bertelsmann

"Opex" | | von Gregory Lipinski

Bertelsmann will erneut massiv sparen

Das Gütersloher Medienunternehmen Bertelsmann steht weltweit vor einer neuen Schlankheitskur. Vorstandschef Thomas Rabe stellt unter dem Arbeitstitel "Operational Excellence" – kurz "Opex" – die Kosten und Abläufe in IT, Buchhaltung und Rechnungswesen konzernweit auf dem Prüfstand. Das berichtet der W&V-Schwestertitel "Kontakter" in seiner am Donnerstag erscheinenden Printausgabe (EVT: 21.02).

Bertelsmann will mit dem Opex-Programm dem Vernehmen nach einen Euro-Betrag in dreistelliger Millionenhöhe einsparen, berichtet der "Kontakter" unter Berufung auf Firmenkreise. Von der Schlankheitskur ist auch die TV-Familie RTL Group betroffen, von der sich Bertelsmann in Teilen trennen möchte. Sie könnte hierdurch ihre Ertragslage verbessern.

Ein Bertelsmann-Sprecher bestätigt, dass durch das Opex-Programm ein signifikanter Millionenbetrag gespart werden soll. Einen Personalabbau schließt der Firmensprecher hingegen aus. Das Medienunternehmen beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter.

Bertelsmann will erneut massiv sparen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht