| | von Manuela Pauker

Burda: So stellt Gregor Vogelsang die Creative Group auf

Seit Herbst vergangenen Jahres ist Gregor Vogelsang, bei Hubert Burda Media außerdem COO der Magazine Holding, Geschäftsführer der Burda Creative Group. Jetzt präsentiert er die neue Struktur des Corporate Publishers: Mit einer Drei-Säulen-Struktur und nach Branchen aufgestellten Kundenteams soll der Verlagsbereich für die sich verändernden Anforderungen fit gemacht werden. „Die Kommunikationsmärkte entwickeln sich stark in Richtung Eigenmedien, denn der Konsument rückt immer mehr ins Zentrum der Kommunikation. Unternehmen möchten mit eigenen Kanälen an ihre Kunden herantreten und mit ihnen in den Dialog kommen", so Vogelsang. Sein Ziel: Er will das Segment, das bei der Creative Group unter dem Namen "Private Label Media" läuft, "mit Hochdruck weiterentwickeln“.

Erreicht werden soll das mit einer dreigliedrigen Struktur: Die strategische Geschäftsführung liegt bei Gregor Vogelsang. Als operativer Geschäftsführer ist Christian Fill für den Bestandskundenbereich „Kunden und Medien“ verantwortlich. Hier stellen sich fünf interdisziplinäre Teams zentral nach den Kunden-Branchen auf, in denen die Burda Creative Group besonders aktiv ist. Das sind demnach Fashion, Beauty & Retail sowie IT & Professional Services. Jedes Branchenteam wird von einem Head geführt und besteht aus Journalisten und einem oder mehreren Projektmanagern, die die entsprechenden Kundenprojekte weiter vorantreiben. Zu dieser von Fill geführten Säule zählt auch der Bereich „Digital Media“, den Patrick Lithander betreut. Stefan Fehm verantwortet daneben als Director Sales & Marketing mit seiner Mannschaft das Neugeschäft. Carolin Zumsteg leitet darüber hinaus die Kampagnen-Unit Creative Works. Um den dritten Bereich, Finance & Operations, kümmert sich derzeit Christian Fill kommissarisch.

Die Marke BurdaYukom, bisher ein Herzstück des Corporate Publishers, wird im Rahmen der Umbauten verschwinden. Vogelsang: "Unter der Flagge von Yukom wurde das Corporate Publishing quasi erfunden und lange Zeit sehr erfolgreich umgesetzt." Aber man werde sie, ebenso wie das Label Creative Works, nicht mehr nach außen transportieren. Man arbeite bei der Burda Creative Group derzeit "an einem großen neuen Markenauftritt, den wir in einigen Wochen präsentieren können."

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von W&V (EVT: 29. März).

Burda: So stellt Gregor Vogelsang die Creative Group auf

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht