Der Tarifvertrag gilt zudem längst nicht mehr für alle Tageszeitungsredakteure. Offizielle Daten fehlen, aber in der Branche wird geschätzt, dass nur noch die Hälfte der Redaktionsleute die Vorteile eines Tarifvertrags genießt. Auffällig an der Gehaltstabelle ist aber, dass einige wenige ältere Redakteure durchaus noch "Goldene Zeiten" und eine Tarifbindung erlebt haben. Medienarbeiter mit über 45 Jahren Alter verdienen im Schnitt zwar auch nur 50.100 Euro im Jahr, aber immerhin markieren 65.500 Jahresgehalt die obere Grenze. Das entspricht in etwa den tariflich vorgesehenen 4684 Euro eines Redakteurs mit über 15 Jahren Berufserfahrung.

Damit dürfte die Gehaltsmisere der Medienbereich in etwa vergleichbar sein mit der Kreativbranche, die oft wegen ihrer geringen Einstiegsgehälter gescholten wird. Eine jüngst bei W&V Online erschienene Gehaltstabelle für Kreativarbeiter weist auch nur ein durchschnittliches Jahresgehalt von 42.900 Euro aus. Mit 29.600 Euro durchschnittlichem Jahresgehalt kann ein Anfänger mit unter drei Jahren Berufserfahrung rechnen.

Die vorliegende Gehaltstabelle fußt auf 797 Datensätzen von Redakteuren in verschiedenen Medien, die keine Personalverantwortung haben. Teilzeitgehälter wurden auf Vollzeitgehälter umgerechnet.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.