Und warum will Florian Boitin die deutschen Playmates nicht verhüllen? Der deutsche "Playboy"-Chefredakteur argumentiert mit dem Kern der Marke:

"Der 'Playboy' steht seit seiner ersten Ausgabe im Jahre 1953 für geistreichen, preisgekrönten und mutigen Journalismus. Und 'Playboy' hat die anspruchsvolle erotische Fotografie gesellschaftsfähig gemacht. Der deutsche 'Playboy' wird seit vielen Jahren als angesehenes Lifestyle-Magazin von Lesern und Anzeigenkunden gleichermaßen geschätzt. Dies betrifft den facettenreichen Umgang mit erotischer Fotografie genauso wie unsere besondere Themenmischung aus Interviews, Reportagen und Lebensart-Inhalten."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.