Allerdings stellt sich die Frage, ob diese neuerliche, recht drastische Gebührenanhebung von den Abonnenten so ohne Weiteres hingenommen wird. Offensichtlich hat sich das Hulu-Management dies selbst gefragt. Und vorsichtshalber ein entsprechendes Angebot nachgereicht.

"Preisänderungen sind nie leicht zu schlucken", heißt es in einem Blogpost des Unternehmens. "Und wir wissen, dass viele Menschen Live-TV nicht das ganze Jahr über schauen. Deshalb haben wir es unseren Abonnenten leicht gemacht, zwischen den verschiedenen Angebots-Varianten hin- und herzuwechseln."

Konkret heißt das: Abonnenten, die beispielsweise gern Live-Sport in den entsprechenden Sportprogrammen von Hulu + Live TV verfolgen, können mit Ende der Spielzeit ihrer Lieblingssportart einfach zum preislich wesentlich günstigern On-demand-Angebot von Hulu wechseln und zu Beginn der nächsten Spielzeit wieder zu Hulu + Live TV zurückkehren. Die werbefinanzierte On-demand-Variante von Hulu ohne Live-TV kostet lediglich 5 Dollar pro Monat, die ohne Werbung 12 Dollar.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.