Video
Alles neu und à la Liechtenstein beim Münchner Sender ...
Alles neu und à la Liechtenstein beim Münchner Sender ... © Foto:Tele 5/Oliver Rath

Blasberg-Nachfolger | | von Petra Schwegler

Friedrich Liechtenstein kapert Chefsessel von Tele 5

Guerilla Marketing in Grünwald: Bei Tele 5 soll Friedrich Liechtenstein die inhaltliche und künstlerische Leitung des Senders übernehmen. Der Musiker, Unterhaltungskünstler und Werbestar hat dies in der Nacht zum Freitag selbst in der Tele-5-Sendung "Boomarama Late Night" im Interview mit Aurel Mertz bekannt gegeben.

Angeblich will sich der bisherige Tele-5-Chef Kai Blasberg "nunmehr dem professionellen Fliegenfischen widmen".

Der PR-Coup soll sich auch im Erscheinungsbild des Senders niederschlagen: Das Senderdesign trägt ab sofort Liechtensteins Handschrift. Die ganze Aktion soll in TV-Programm und Social Web dokumentiert und fortlaufend kommentiert werden.

Zwei Liechtenstein-Trailer gibt es auch schon:

 

Neuer Senderchef: Friedrich Liechtenstein (Foto: Oliver Rath/Tele 5)

Neuer Senderchef: Friedrich Liechtenstein (Foto: Oliver Rath/Tele 5)

Update: In der ersten Version des Artikels konnte der Eindruck entstehen, dass Kai Blasberg tatsächlich zurückgetreten sei und Friedrich Liechtenstein die Leitung des Senders übernommen habe. Wir bitten eventuelle Missverständnisse zu entschuldigen.

Friedrich Liechtenstein kapert Chefsessel von Tele 5

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(5) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Friedrich Liechtenstein hüllt Tele 5 in Liebe

von Petra Schwegler

Tele 5 und die Sendergesichter Oliver Kalkofe, Peter Rütten, Kirstin Warnke und Aurel Mertz stehen im Mittelpunkt des neuesten Werks von Friedrich Liechtenstein. Der schräge Künstler aus der Hauptstadt hat für den Münchner Privatsender - nach einem PR-Coup vor einigen Monaten - eine neue Imagekampagne kreiert und produziert. Motto: "Liebe". Zu sehen ist das Werk ab sofort; Premiere war am Montagabend bei Tele 5.

Wo Liechtenstein drauf steht, ist auch Liechtenstein drin: Die insgesamt acht Clips kommen in unverkennbarer Bildsprache daher. Sie inszenieren die Marke Tele 5 über Kalkofe, Rütten, Warnke und Mertz, losgelöst von deren Formaten, auf einer "Meta-Ebene" – nach dem Sendermotto "Anders" und dem Kampagnen-Claim "Liebe". Über das Mediabudget werden keine Angaben gemacht.

Friedrich Liechtenstein kommt am Dienstag so zu Wort:

"

"Liebe greift in die Speichen ganz großer Räder und sie macht was sie will. Ich durfte mich auf vier Tele-5-Protagonisten konzentrieren, sie mir in einem Liebeskontext vorstellen. Das habe ich aufgeschrieben und inszeniert, maßgeschneidert so zu sagen. Nun haben wir zweiteilige Imagagespots… das ist ja fast schon eine Miniserie!!! Sehr weit vorn."

"

Hier ein Teil der neuesten Liechtenstein-Werke:

Den Musiker, Unterhaltungskünstler und Werbestar verbindet nach Senderangaben inzwischen eine ganze Menge mit der Tele-München-TV-Marke: "Was im Frühjahr aussah wie ein einmaliger PR-Coup, als Friedrich Liechtenstein als Sender-'Chefchen' für eine Woche den Sender Tele 5 inhaltlich und optisch übernommen hat, war der Beginn einer großen gegenseitigen Leidenschaft", heißt es dazu aus Grünwald.

Bereits damals inszenierte Liechtenstein einen neuen Auftritt für das TV-Programm. Weitere Tele-5-Projekte à la Liechtenstein sind nicht ausgeschlossen. Hier noch der neue Liechtenstein-Look für den Münchner Sender:

tele5-liebe-logo-580
von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben