Der Deutsche Journalistenverband (DJV) reagierte mit scharfer Kritik auf die Umbaupläne. "Die Strukturreform ist der Dolchstoß für die Redakteurinnen und Redakteure", erklärte die stellvertretende DJV-Vorsitzende Ulrike Kaiser, "und zielt auf die Abschaffung des Redakteursberufs." Der DJV appellierte an die Jalag-Geschäftsführung "die Pläne keinesfalls in die Tat umzusetzen".


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.