Lesetipp | | von Petra Schwegler

Ralf Heimann bespaßt Tumblr mit der Lokalpresse

Raubbau im Lokaljournalismus, immer weniger eigenständige Redaktionen, ganze Blätter, die verschwinden. Und mittendrin Ralf Heimann, der als Lokalreporter bei der "Münsterschen Zeitung" seinen Berufsstand hoch hält. Immer wieder liefern ihm Schlagzeilen und Meldungen der Blätter vor Ort Stoff für umwerfende Tweets (umfallende Blumenkübel), saukomische Bücher ("Die tote Kuh kommt morgen rein") oder Sammlungen im Social Web.

Jetzt hat Heilmann eine wirklich amüsante Stilblütensammlung des Lokaljournalismus unter dem Label "Wir schicken wen" auf Tumblr veröffentlicht. Beispiele: "Ungestüm stieß Rafinha den 13 Zentimeter großen Ramos um" oder "Rückspülsiebwechsler – Erstklassige Technologie aus Münster" und "Eichhörnchen greifen an". Selbst Gattungsmarketing ist zu finden: "Zeitungen helfen auch gegen Nässe". Der Lokalreporter sammelt eifrig weitere Versehen und Patzer für "Das Beste aus der Zeitung" auf der Blogging-Plattform – unter großer Anteilnahme der Netzgemeinde, die Ralf Heimann gewohnt gut einbindet.

Aber sehen Sie selbst, welches Foto über der Headline "Schokohäppchen aus dem Ofen" prangt oder warum es nachts im Lokalen zuweilen wärmer ist als tagsüber.

Übrigens: Ralf Heimann empfiehlt gegenüber W&V Online diese Facebook-Seite ganz besonders.

Ralf Heimann bespaßt Tumblr mit der Lokalpresse

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Tumblr, Facebook, Buch: Heimann multipliziert Pannen der Lokalpresse

von Petra Schwegler

"Perlen des Lokaljournalismus" oder "Wir schicken wen" heißen die einschlägigen Adressen im Netz und Social Web, unter denen Ralf Heimann mit Hilfe vieler Leser die dicksten Böcke sammelt, die die Lokalpresse täglich so schießt. Jetzt macht der Lokalreporter Karriere als Buchautor: Im Heyne-Verlag hat er Anfang September zusammen mit dem Lokalredakteur Jörg Homering-Elsner das Taschenbuch "Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst – Perlen des Lokaljournalismus" herausgebracht. "Bei Amazon war es gleich am ersten Morgen ausverkauft", freut sich das Autoren-Duo im Blog.

Das Werk basiert auf dem schier Unglaublichen, was Heimann und Homering-Elsner via Tumblr und Facebook in knapp zwei Jahren so eingesammelt haben. Darunter unter anderem die "Vier Pfeifen von der CDU", die eigentlich Spender von Orgel-Zubehör waren. Oder der Hinweis "Online-Süchtige finden oft Hilfe im Web" und das Wunder von Österreich: "Busfahrer nach Drogentest schwanger".

Das 192-Seiten-Werk durften Heimann und Homering-Elsner bereits bei Stefan Raab in der ProSieben-Sendung "TV total" vorstellen – mit dem Effekt, dass der sichtlich amüsierte TV-Entertainer für gute Werbung sorgte. Zwischenzeitlich hat es das Werk nach Angaben der Autoren in der Amazon-Bestsellerliste auf Platz drei geschafft, in der "Spiegel"-Bestsellerliste auf Platz 17.

Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe gibt es hier. Der Lokalreporter-Auftritt bei Raab ist auf Youtube konserviert:

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben