Auch wirtschaftlich ist das Grosso weiter unter Druck: Im Kerngeschäft Presse ging der Umsatz im ersten Halbjahr 2012 um knapp 30 Millionen (2,2 Prozent) auf 1, 2 Milliarden Euro zurück. Der Marktdruck zwingt Pressegrossisten, sich zusammenzuschließen. Vier Fusionen meldeten Grossisten allein im ersten Halbjahr an. Rund ein halbes Dutzend weiterer Unternehmen hat konkrete Pläne, in den nächsten fünf bis sechs Jahren zu fusionieren. Zahlreiche weitere Betriebe schließen nach Aussagen des Verbands einen Zusammenschluss nicht aus.

Mehr zum Thema Grossofusionen in der kommenden Printausgabe der W&V (EVT: 13.09.).


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.