Die Zahl der Offerten aus dem Hause MTV Networks spiegelt die Bedeutung des "Kommunikationsweges" Social Media wider: "Zählt man die internationalen Angebote von MTV Networks hinzu, kommen wir schnell auf Hunderte Angebote. Allein in Deutschland werden mit Sender-Angeboten und zusätzlichen Seiten für die wichtigsten Shows und Events zusammen etwa 20 verschiedene Angebote redaktionell betreut", listet Yousef Hammoudah auf. Um nur die wichtigsten aufzulisten: Die redaktionell gepflegten Facebook-Profile von MTV, Viva, Comedy Central, Nickelodeon werden ergänzt durch die Sendungs-Seiten wie "Game One" (Viva greift hier gekonnt die gute Vernetzung der Gamer-Szene ab), "South Park" oder "New Kids". Die größte Fanbasis weisen laut Hammoudah die Facebook-Profile von Viva mit über 440.000, MTV mit knapp 400.000 und "Game One" mit über 400.000 Likes auf. Hinzu kommen eher Marketing-orientierte Sites wie von "myMTVmobile", dem Mobilfunkangebot, oder "MTVN Germany", das Corporate Profil von MTV Networks. Es wird eifrig weiterentwickelt. Yousef Hammoudah kündigt an: "Wir arbeiten gerade an einer App, die TV und Social Media mobil zusammenführen wird." Mehr will er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten.

Längst ist Social Media auch zu einem wirtschaftlich relevanten Faktor der MTV-Familie geworden. Hammoudah erklärt: "Plattformen wie Facebook und Twitter erzeugen ähnlich viele Zugriffe auf unsere Online-Angebote wie Google." Durch die große Anzahl an Nutzern, die MTV & Co. über diese Kanäle in Echtzeit erreichen würden, könne der Konzern gezielt die herkömmlichen linearen Programme unterstützen und somit auch quotensteigernde Effekte erzielen.

Aber aus einer Hand oder aus einer Abteilung heraus vermag das Team die vielen neuen Kanäle nicht zu bespielen – zu komplex ist das Ganze. "Social Media ist für MTV Networks eine Disziplin, die nicht von einer Abteilung allein organisiert werden kann", betont Yousef Hammoudah. Es gebe PR- und Marketing Spezialisten, die ihre Social Media-Accounts neben ihrer Haupttätigkeit pflegen. Die redaktionellen Angebote liegen in der Verantwortung der einzelnen Marken-Teams. "Dort bespielen Redakteure und zum Teil auch spezialisierte Social-Media-Redakteure die Seiten und Profile", so der Digitalmanager. Immerhin: Bei MTV Networks in Berlin gibt es Social-Media-Redakteure. Strategisch und technisch werden die Aktivitäten zentral von Hammoudahs Interactive Team gesteuert. Dieses arbeitet direkt mit den Plattformbetreibern zusammen, lotet neue Technologien und Innovationen und stellt diese den Brand Teams auf kontinuierlicher Basis vor.

Ebenfalls involviert in die Social-Media-Arbeit: das Corporate Communications Team und verschiedene Kollegen mit Marketing-Hintergrund, die zusätzlich ihre eigenen Channels pflegen. "Sicherlich auf 30 bis 40 Kollegen" kommt MTV Networks allein für den deutschsprachigen Raum, die sich ganz oder zumindest zum Teil mit Social Media befassen, rechnet der Online-Manager vor. Ausbildungsplätze für Social Media gibt es allerdings noch nicht einmal beim stark vernetzen MTV-Konzern.

Vergleichen Sie selbst, wie etwa die RTL-Familie oder Gruner + Jahr mit Social Media umgehen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.