Hintergrund: ARD-Talker Jauch hatte am Sonntagabend ein Video von einem Varoufakis-Auftritt aus dem Jahr 2013 ausgestrahlt, das zeigen soll, wie der griechische Minister Deutschland symbolisch den ausgestreckten Mittelfinger zeigt. Varoufakis bezeichnete das Video bei Jauch umgehend als manipuliert.

Sehr ernst reagierte am Donnerstagvormittag Jauchs Team. Eine Pressemitteilung verkündete: "Die für die Sendung Günther Jauch zuständige Produktionsfirma I & U TV fordert Böhmermann und das ZDF nun auf, Beweise für diese Behauptung zu liefern und geht davon aus, dass diese in kürzester Zeit vorgelegt werden. Sie kann in Böhmermanns Beitrag keinerlei Belege für die Fälschungs-Behauptung entdecken und hält an der Einschätzung verschiedener Experten fest, die das Video als authentisch einstufen." I & U hatte am Dienstag nach den Manipulationsvorwürfen gegenchecken lassen, ob der Clip des Griechen echt war.

Jauch wäre nicht der erste, den Böhmermann hereinlegt. Im vergangenen Jahr schlich sich der Moderator geschickt in eine Stefan-Raab-Aktion ein und führte das Team der ProSieben-Sendung "TV total" hinters Licht. Das war wirklich spaßig. Bei der jetzigen Aktion - "Verarsche der Verarsche" - eckte Böhmermann durchaus bei einigen an.

Die Auflösung am Donnerstagmorgen war dann auch wieder Satire pur - und machte vor allem die Jauch-Forderung nach Beweisen der Echtheit lächerlich:

Der Böhmermann-Sender ZDF schickte hinterher:

Inzwischen gibt es auch einen offiziellen Wortlaut aus Mainz: "Das 'Neo Magazin Royale' ist eine Satiresendung. Die Redaktion hat die Debatte über das Varoufakis-Video nach der Ausstrahlung in der Jauch-Talkshow satirisch zugespitzt", so das ZDF. "Dafür haben Jan Böhmermann und seine Redaktion die Möglichkeiten der Video-Manipulation sehr anschaulich dargestellt." "Vice" zeigt sich indes dankbar, dass Jan Böhmermann mit einer Aktion so viele Branchenplayer entlarvt hat. Tenor: Böhmermann sei "ein Genie".

Ach, ja - die ARD-Offiziellen lachen nicht.

ps/dpa



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.