Heißt: Werbungtreibende können das gleiche Zielgruppen-Targeting für die OOH-Kampagne und die mobile Verlängerung nutzen. Zudem kann so künftig die Auswirkung von OOH-Kampagnen auf Shop-Besuche besser untersucht werden, indem Bewegungsströme von anonymisierten mobilen Endgeräten analysiert werden.

"Mit Adsquare heben wir die Verbindung von Reichweite und Targeting auf eine völlig neue Ebene", so Andreas Knorr, Marketing Director von WallDecaux,  über das neue Angebot. "Noch nie wurde die Kombination aus Standort- und Mobile-Data zu einem Planungswerkzeug verbunden, das real die Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit transparent abbilden kann."

Individuellere Zielgruppenansprache

Zudem ermögliche die Partnerschaft den Kunden "Effizienzvorteile entlang der Wertschöpfungskette, von der Planung bis zur Ausführung von Offline- und digitalen Werbemaßnahmen", so Tom Laband, CEO und Co-Gründer von Adsquare. Die Kombination von Haushaltsdaten und Mobilitätsdaten ermögliche "eine individuelle Zielgruppenansprache über den ganzen Tag."

Die Datenpartnerschaft soll sich nicht nur auf den deutschen Markt beschränken. Die Expansion wird bereits in Angriff genommen: Aktuell testen Adsquare und der WallDecaux-Mutterkonzern JCDecaux international verschiedene Ansätze, darunter zur programmatischen Aussteuerung von Digital-Out-of-Home-Kampagnen über die Plattform VIOOH.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde