Ende für Adscale:
Der neue Ströer-Auftritt zur Dmexco

Interactive Media und OMS sind auch für Dmexco-Besucher Geschichte: Auf der am Mittwoch startenden digitalen Leitmesse tritt der Digitalkonzern Ströer nur noch unter einer Marke auf - seiner eigenen. Auch die Ströer-Marke Adscale gibt es nicht mehr.

Text: W&V Redaktion

Neuer Ströer-Auftritt zur Dmexco.
Neuer Ströer-Auftritt zur Dmexco.

Interactive Media und OMS sind auch für Dmexco-Besucher Geschichte: Auf der am Mittwoch startenden digitalen Leitmesse tritt der Digitalkonzern Ströer nur noch unter einer Marke auf - seiner eigenen. Auch die Ströer-Marke Adscale gibt es nicht mehr: Sie heißt ab sofort Ströer SSP. Die Abkürzung steht für Supply-Side-Plattform.

Ströer hatte Adscale 2012 und die Interactive Media inklusive T-Online sowie den Zeitungsvermarkter OMS 2015 in einer beispiellosen Einkaufstor übernommen. Chief Marketing von Ströer ist seit Februar diesen Jahres Robert Bosch. Er sorgte im W&V-Interview gerade mit einer Kampfansage an TV-Vermarkter für Aufsehen


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials