Case von Brandboost:
Ikea punktet mit erster Influencer-Challenge auf Youtube

Der Möbelriese Ikea hat zum ersten Mal eine Influencer-Kampagne auf Youtube getestet. Und damit in der Zielgruppe einen Treffer gelandet.

Text: Frauke Schobelt

Klein aber Hannah und Max Oberüber müssen sich in der Ikea-Challenge einigen.
Klein aber Hannah und Max Oberüber müssen sich in der Ikea-Challenge einigen.

Der Möbelriese Ikea hat zum ersten Mal eine Influencer-Kampagne auf Youtube getestet. Die vierteilige Videoserie hat die Berliner Online-Video-Kreativagentur Brandboost by Divimove entwickelt. Und damit für Ikea ganz offenbar einen Treffer gelandet.

Die Aufgabe für die vier Youtuber AlexiBexi, Sara Desideria, Klein aber Hannah und Max Oberüber: In Zweierteams sollten sie in zwei Einrichtungshäusern innerhalb von 180 Minuten einen leeren Raum in ein Wohnzimmer nach ihrem Geschmack verwandeln. Entertainer und Gadget-Liebhaber AlexiBexi bildete zusammen mit Beauty-Expertin Sara Desideria das Team vom Ikea-Einrichtungshaus in Wallau. Im rund 550 Kilometer entfernten Ikea-Einrichtungshaus Berlin-Spandau gingen Max Oberüber und Comedian Klein aber Hannah gemeinsam an den Start. Dabei spielten sie nicht nur gegen die Uhr, sondern mussten sich auch mit ihrem Teampartner auf einen Einrichtungsstil einigen und unter Zeitdruck weitere Aufgaben erfüllen.

Mit den Resultaten ist Ikea sehr zufrieden. "Die Ikea Youtube Challenge ist unsere erste Influencer-Kampagne im Bewegtbildbereich. Zum einen waren wir sehr gespannt, wie die Room Sets am Ende aussehen werden und ob sie den Erwartungen der Zielgruppe entsprechen, zum anderen wie die Fans der Influencer auf unsere Challenges reagieren. Beides hat unsere Erwartungen weit übertroffen", sagt Christian Möhring, Web & Digital Manager Ikea Deutschland.

Hier sind die vier Videos der Youtuber:  

AlexiBexi

Sara Desideria

Max Oberüber

Klein aber Hannah

Die vier Videos, von denen jeweils eins pro Youtuber veröffentlicht wurde, sammelten in der jungen Zielgruppe schon nach kurzer Zeit über 300.000 Abrufe, rund 20.000 Likes und 1.300 Kommentare, so die Agentur. Die Youtuber warben für die "Ikea Youtube Challenge" auch über ihre Instagram- und Twitter-Profile. Und während der Drehs hat jeweils ein Youtuber pro Standort den Account zu den Instagram Stories für Ikea Deutschland übernommen und live berichtet.

Brandboost verlängerte die Kampagneninhalte gemeinsam mit der Digitalagentur Razorfish in weitere Ikea-Kanäle. So gibt es in der Brand Community hej.de von Ikea einen Zusammenschnitt aller vier Videos zu sehen. Und die Fans konnten auf der Ikea Deutschland Facebook Seite abstimmen, welches Paar das schönere Room Set gestaltet hat.

Noch bis Anfang März können Besucher die zwei Zimmer in den Einrichtungshäusern Wallau und Berlin-Spandau anschauen. Über die Influencer konnte Ikea also die Online- mit der Offline-Welt verknüpfen, die Zielgruppe einbinden und sie in die Läden locken.   

Ikea-Team Berlin. Foto: Brandboost
Ikea-Team Wallau. Foto: Brandboost

Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.


Alle Specials