Printneustart bei DMM:
Nach "Flow" für Frauen entspannt "Wolf" nun die Männer

Mit dem Konzept "Slow Journalism statt digitaler Eile" lockt DMM-Printneustart "Wolf" ab 29. November Männer an den Kiosk. 

Text: Petra Schwegler

Mit "Slow Journalism statt digitaler Eile" lockt DMM-Printneustart "Wolf" ab 29. November Männer an den Kiosk.
Mit "Slow Journalism statt digitaler Eile" lockt DMM-Printneustart "Wolf" ab 29. November Männer an den Kiosk.

Entschleunigung, Achtsamkeit und Inspiration für Männer soll der Printneustart "Wolf" bieten. Das Magazin kommt als Special von "Flow" zum Copypreis von 8,50 Euro erstmals am kommenden Dienstag in den Handel. "Wolf" erscheint – ebenso wie die der Frauentitel - in der noch jungen Verlagsgruppe Deutsche Medien-Manufaktur (DMM), Tochter von Gruner + Jahr und dem Landwirtschaftsverlag Münster ("Landlust"). 

Sinja Schütte, Chefredakteurin des Achtsamkeits-Magazins "Flow", zeichnet auch für "Wolf" verantwortlich. Zielgruppe des Specials sind "Männer, die hinterfragen", Querdenker, "Männer, die sich weniger Tempo und mehr Leben wünschen, die nicht nur informiert, sondern auch inspiriert werden wollen", heißt es. In seiner Ansprache soll das Magazin erstmals am 29. November "aufrichtig, mit Haltung und Rückgrat, dabei immer auf Augenhöhe mit den Lesern" daherkommen.

Geschichten rund ums Offline-Sein und ums echte Leben

"Slow Journalism statt digitaler Eile" – so fasst DMM das Heftkonzept zusammen. So geht es in der Titelgeschichte um das schon fast vergessene Gefühl, einfach mal offline zu sein und seinen Freunden in der Wirklichkeit zu begegnen. Die vier Hauptrubriken "Wir zusammen", "Mehr verstehen", "Jetzt ich" und "Einfach machen" sollen den männlichen Lesern Geschichten aus dem echten Leben bieten. "Dabei geht es um den Job, die Familie, Beziehungen und Freundschaft - um das Wesentliche im Leben", heißt es vom Verlag.

Frank Stahmer, Geschäftsführer der Verlagsgruppe DMM, sagt über den Testballon eines Entspannungs- und Achtsamkeitstitels auch für Männer:

"Wolf ist deutlich mehr als nur Flow rückwärts gelesen. Die Themen Innehalten, Mal-auf-die-Bremse-treten und Über-das-eigene-Leben-sinnieren sind ja auch für Männer nicht mehr neu. Neu ist aber die Ansprache und dass Männer sich dazu bekennen. Dieses zu erkennen und mit Wolf ein total innovatives, sehr mutiges Heftkonzept zu entwickeln, ist eine ganz tolle kreative Leistung.

Die "Landlust"-Mutter verspricht in der Ankündigung vom Donnerstag außerdem "ein haptisches und visuelles Erlebnis". So wird bei "Wolf" mit großformatigen Illustrationen und Fotografien sowie Papierwechseln gearbeitet. Als Extra lockt DMM die Käufer der ersten Ausgabe mit einem "Retro-Autoquartett zum Herausnehmen" sowie einer preisgekrönte Reportage der "New York Times" in Buchform.

Der zweite Neustart aus dem Hause DMM

Zu DMM: G+J sicherte sich mit dem Zusammenschluss den Zugriff auf Kassenknüller "Landlust", brachte aber aus seinem Segment "Land, Living und Food" selbst einen Teil seines Zeitschriftengeschäfts ein. So wurde "Deutschlands großes Foodmagazin" übersiedelt, "Essen & Trinken". Auch "Essen & Trinken für jeden Tag", "Flow" und "Living at Home" schlüpften unter das neue Dach.

"Wolf" ist nach "Essen & Trinken mit Thermomix" bereits die zweite Neueinführung des neuen Verlags. Stahmer verspricht: "Unsere Münsteraner und Hamburger Kollegen arbeiten gemeinsam daran, dass weitere folgen werden, denn nur innovative Verlage werden auf Dauer erfolgreich sein."

Wenn Sie noch mehr über Entschleunigung, Achtsamkeit und Entspannung beim "Premium-Erlebnis Print" lesen wollen - hier geht es zum Special von W&V Online.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


Alle Specials