Neuer Luxustitel für Frauen:
"Numéro Berlin" startet mit 620 Seiten

Zwar ohne Verlagspartner Medweth, aber mit einem satten Umfang von 620 Seiten liegt das neue Luxus-Frauenmagazin "Numéro Berlin" am Kiosk.

Text: Petra Schwegler

Eines der 6 Start-Cover von "Numéro Berlin".
Eines der 6 Start-Cover von "Numéro Berlin".

Mit satten 620 Seiten Umfang liegt ab sofort der Printneustart "Numéro Berlin" im Handel. Das Luxusmagazin mit sechs Covern spricht zum Copypreis von 6 Euro "kosmopolitische und starke Frauen" an. "Numéro Berlin" soll halbjährlich erscheinen.

Interessant: Hinter "Numéro Berlin" steht nur noch der unabhängige Verlag Off One's Rocker Publishing um Götz Offergeld, der auch "Numéro Homme" oder "Fräulein" herausgibt. Die "Liebeserklärung an Print", wie der Berliner Verlag den Neustart unter den Frauenmagazinen umschreibt, sollte eigentlich ursprünglich zusammen mit dem Münchner Madame Verlag aus der Media Group Medweth auf den Markt gebracht werden.

Off One's Rocker Publishing steht allein hinter "Numéro Berlin"

Im Alleingang hat Off One's Rocker Publishing "Numéro Berlin" nun in die Hände von Chefredakteur Hendrik Lakeberg, dem Mailänder Creative Director Macs Iotti und Editorial & Artistic Director Götz Offergeld gelegt. Letzterer war zuvor im Madame Verlag als Chefredakteur für die Luxustitel "Numéro" und "Numéro Homme" zuständig.

Der Münchner Madame Verlag hatte ursprünglich Ende 2014 die deutsche Lizenz für das Frauen- sowie das begleitende Männermagazin  vom französischen Verlagshaus Mazarine-Groupe erworben und geplant, die Titel auf den deutschen Markt bringen zu wollen.

Offergeld hatte damals zum neuen Luxus-Frauentitel gesagt: "Mit Numéro bringen wir im Frauensegment einen Titel nach Deutschland, den es in dieser Form und dieser internationalen Qualität der Mode und Modefotografie in Deutschland bisher nicht gibt." Und: "Die 'Numéro' wird als Modebibel und Must-Have einer jeden modebegeisterten Frau konzipiert umso eine Speerspitze im deutschen Markt zu bilden."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


Alle Specials