Exklusiv-Auswertung:
Die wachstumsstärksten Digitalagenturen Deutschlands

Digitalagenturen wachsen rasant – vor allem im Langzeitvergleich. Ihr Umsatz kletterte seit 2011 durchschnittlich um 12,7 Prozent – jedes Jahr. Hierfür wertete das W&V-Schwesterblatt "Kontakter" exklusiv die Umsatzdaten von 90 Agenturen aus.

Text: W&V Redaktion

Der "Kontakter" hat die Daten von 90 Agenturen, die an den BVDW gemeldet haben, ausgewertet.
Der "Kontakter" hat die Daten von 90 Agenturen, die an den BVDW gemeldet haben, ausgewertet.

Digitalagenturen wachsen rasant – vor allem im Langzeitvergleich. Ihr Umsatz kletterte seit 2011 durchschnittlich um 12,7 Prozent – jedes Jahr. Hierfür ausgewertet hat das W&V-Schwesterblatt Kontakter die Daten von 90 Agenturen, die in diesem Zeitraum ihre Umsatzahlen an an den BVDW für das Umsatzranking gemeldet hatten. Zum Vergleich: Die überwiegend klassischen Agenturen im Branchenverband GWA erzielten im vergangenen Jahr bescheidene 6,5 Prozent mehr Umsatz als 2014. Und dieses Ergebnis war „besser als erwartet“.

Der Wert der Digitalagenturen ist umso beeindruckender, da einige Agenturen durchaus auch Minus meldeten. Zwischen 23 Prozent (2015) und elf Prozent (2012) der Dienstleister mussten jeweils rückläufige Zahlen bilanzieren. Im Schnitt über alle 90 Agenturen, für die ein Langzeitvergleich möglich ist, stiegen die Umsätze in fünf Jahren um 61,4 Prozent an.

Top 10 der Agenturen im 5-Jahresvergleich

Für 33 Agenturen lässt sich auch eine Zeitreihe über zehn Jahre auswerten. Durchschnittlich stieg ihr Umsatz um 13 Prozent oder über die Zehnjahresspanne von 127 Mio. auf 382 Mio Euro. Der Wert steht immerhin für 27 Prozent des Gesamtumsatzes aller Agenturen im Jahr 2015.

10 Jahresranking der Digitalagenturen

Vor allem 2015 lief besonders gut. Die Agenturen, die auch Zahlen für 2014 meldeten, steigerten ihre Honorare um 16,1 Prozent. Das offizielle Gesamtbild der BVDW-Zahlen stellt den Boom der Digitalagenturen noch etwas besser dar. Der Verband spricht sogar von „fast 18 Prozent“ Wachstum für das jahr 2015 – also zwei Prozent mehr als der Vergleich der Agenturen ergibt, die in beiden Jahren meldeten. Beim BVDW werden traditionell die Gesamtumsätze verglichen, die 2015 bei 1,43 Mrd. Euro lagen. Aber 45 von 210 Agenturen tauchen nicht im Ranking für 2014 auf - ein Wechselspiel, das Tradition hat.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials