Im internationalen Wettbewerb kann in diesem Jahr nur China zulegen. Dort wird die ITK-Branche um 1,5 Prozent wachsen und damit einen weltweiten Marktanteil von 10,9 Prozent erreichen. China liegt damit auf Platz zwei hinter den USA (35,2 Prozent). Allerdings schrumpft der Markt in den USA um 1,9 Prozent. Deutschland liegt hinter Japan (6,4 Prozent Anteil) und Großbritannien (4,3 Prozent) mit 4,0 Prozent Marktanteil auf dem fünften Platz, vor Indien (2,0 Prozent).

Berg betonte, die Ausgaben für IT pro Einwohner USA seien doppelt so hoch wie in Deutschland. "Und sie wachsen doppelt so schnell. Es ist deutlich so, dass Deutschland nicht vorne liegt, sondern noch weiter zurückfällt. Der Rückstand Deutschlands wird nicht kleiner, sondern größer. Und das von Jahr zu Jahr, ohne dass eine Trendumkehr abzusehen wäre." Berg forderte vor allem größere Anstrengungen in der öffentlichen Verwaltung und im Bildungswesen.

"Wir brauchen hier wirklich ein Umdenken. Die Wochen des Lockdowns waren ein echter Weckruf an alle Bremser und Bedenkenträger." Es seien vor allem digitale Technologien gewesen, die das öffentliche Leben am Laufen gehalten hätten, sagte Berg.

Alles Wichtige zur Coronakrise lesen Sie hier in unserem Liveblog: