Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Vorab-Tests zum neuen iPad Pro

Heute treffen bei Vorbestellern mit etwas Glück die ersten neuen iPad-Pro-Geräte ein. Vorab hat Apple ausgewählten internationalen Testern und YouTubern die neueste Tablet-Generation bereits als Testgerät zur Verfügung gestellt. Gesamtfazit in einem Satz: Das beste Tablet auf dem Markt ist vor allem bei der Kamera besser geworden, der neue Prozessor A12X ist (das zeigen erste Benchmarks) nicht wirklich schneller als der Vorgänger. So schreibt Sven Stein in der BILD: "Die Steuerung erinnerte an ein klassisches Notebook und war doch anders. In Kombination mit einer Tastatur fühlte sich das iPad Pro fast wie ein Notebook an." Mathias Kremp bilanziert für Spiegel Online: "Das alte iPad Pro ist für mich persönlich der beste Computer für zuhause und unterwegs, das neue iPad Pro jetzt noch ein klein bisschen besser geworden. Zwei von drei Dingen, die ich mir vor wenigen Monaten von einem neuen iPad gewünscht habe, bringt es mit: Wifi 6 und eine verbesserte Tastatur, wenn auch erst im Mai."

Und Dieter Bohn von TheVerge sieht die Zukunft des Geräts auch in AR-Anwendungen: "Die herausragende Hardware-Funktion ist der LIDAR-Sensor. Er verwendet Laser, um die Tiefe beinahe sofort zu erkennen und eine räumliche Karte eines Raums zu erstellen. Es funktioniert wirklich. LIDAR ist in der Lage, die Oberflächen in einem Raum fast sofort zu kartieren. Statt mit dem iPad herumzuschwenken, bis die Kameras Objekte erkennen, misst der LIDAR-Sensor direkt." Und das sind die zwei spannendsten Hands-on-Videos zum neuen iPad Pro:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Streaming: Disney & Netflix boomen, Apple TV+ schlapp

Mitten in der Pandemie boomen erwartungsgemäß Streaming-Portale. Das Magazin Forbes hat aktuell analysiert, welches Angebot in Zeiten, in denen die Menschen sich fast nur in den eigenen vier Wänden aufhalten, wie intensiv genutzt wird. Ergebnis: Die Zuwächse übersteigen die gewöhnlichen Steigerungsraten der Dienste derzeit "um ein Vielfaches". Gemeinsam mit dem Datenservice Antenna ermittelte Forbes: HBO Now legte 90 Prozent bei Abo-Neuabschlüssen zu, Showtime 78 Prozent.

Beide Services sind nicht in Deutschland verfügbar. Netflix sicherte sich ein Plus von 47 Prozent mehr Abos als üblich. Keine genauen Zahlen gibt es für den noch jungen Dienst Disney+. Die Analysten errechneten aber, dass Disney+ "die meisten Neukunden" verzeichnet. Einen Verlierer im Streaming-Boom macht die Studie aber auch aus: Apple TV+ legte nur um 10 Prozent zu und erreichte somit nur den letzten Platz bei den Abo-Zuwächsen – was wohl am geringen Angebot an Filmen und Serien liegt.

Home alone, Deutschland daheim: Der Griff zur Fernbedienung ist jetzt noch selbstverständlicher als vorher.

Home alone, Deutschland daheim: Der Griff zur Fernbedienung ist jetzt noch selbstverständlicher als vorher.

Social Media: Schöffling startet Blog mit Quarantäne-Lyrik

Kreativität in der Krise: Als erster deutscher Verlag bloggt Schöffling jetzt täglich "Quarantäne-Lyrik": Neben Gedichten gibt es weitere Texte und auch Videos auf einer neuen Sonderseite. Motto: "Ihr lest keine Lyrik? Seid Ihr wahnsinnig?" In Zeiten, in denen keine öffentlichen Lesungen mehr stattfinden, kann Social Media punktuell sowohl die Marke stärken als auch neue Leser hinzugewinnen. Zumal nicht mal der Gang in die Lieblingsbuchhandlung gerade wirklich erlaubt ist. Schöffling erklärt, woher sich die Inhalte fürs Blog speisen: "Aus bestehenden Lyrikbänden, aber auch neue Gedichte unserer Dichter*innen. In Textform zum Lesen, aber auch Videos, die unsere Lyriker*innen für Euch aufgenommen haben." Einige der Protagonisten: Nadja Küchenmeister, Alexandrum Bulucz, Almut Sandig, Carolin Callies, Ron Winkler oder Julia Trompeter. Soziales, virenfreies Lesen, das ist momentan genau das Richtige.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Video des Tages: It’s oh so quiet

Mit „It’s oh so quiet“ hat Björk 2007 einen veritablen Hit gelandet. Damals hätte sie sicher nicht gedacht, dass es auf der Welt noch leiser werden könnte. Irrtum! Wie unser Video des Tages zeigt. Der Twitter-Account @mptv hat aktuell das Mysterium der Stille unserer Tage in rund einer Minute anhand weltweiter Webcams demonstriert.

Tweet zum Video:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und zum Vergleich Björk, 2007 leise in Szene gesetzt von Spike Jonze:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.