Außerdem ist es immer besser, unabhängig von Banken zu bauen. Zwar liegen die Zinsen, die getragen werden müssten, aktuell sehr günstig, doch bleibt es letztlich nicht aus, diesen Betrag zusätzlich aufzubringen zu müssen. Das konnten wir uns sparen. Die notwendigen 16,5 Millionen Euro die für den Bau des //CRASH benötigt wurden, haben wir in den letzten dreieinhalb Jahren aus unserem Cashflow generieren können.

Einer Ihrer Maximen lautet: Think big, play loud. Welche Rolle spielen dabei Ihre Mitarbeiter?

Die Mitarbeiter spielen dabei eine besonders große Rolle. In ihren verschiedenen Bereichen erfüllen sie die beiden Aspekte genau: Die Mitarbeiter in der Entwicklung müssen "groß denken", um tolle und innovative Produkte für die Nutzer entwickeln zu können, während die Mitarbeiter aus dem Vertrieb und Marketing "laut spielen" müssen, um diesen tollen Produkten das passende Sprachrohr zu geben. Wenn alle zusammen arbeiten, kann diese Maxime optimal genutzt und gelebt werden.

Für sich selbst haben Sie als Erfolgsrezept "Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten" ausgegeben. Das hört sich an, als ob das viel Druck für Ihre Mitarbeiter bedeutet.

Dieses Erfolgsrezept galt für meine persönlichen Errungenschaften, nicht aber als Anspruch an die Mitarbeiter. Es ist das Prinzip nach dem ich selbst, für mich persönlich, gearbeitet und meine Ziele erreicht habe. Das sollte nicht auf irgendwen anders als Druck oder Erwartungshaltung weitergereicht werden, denn jeder Mensch und Mitarbeiter hat seinen eigenen Rhythmus und Anspruch.

Welche Punkte sind Ihnen wichtig, damit sich Ihre Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen?

Eine entspannte Atmosphäre in einer wohnzimmerähnlichen Umgebung mit netten und professionellen Kollegen und Kolleginnen. Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeitern kostenloses Frühstück und Mittagessen an, um den Wohlfühlaspekt passend abzurunden.

Ashampoo

Ashampoo

Was war Ihnen in dem neuen Firmengebäude besonders wichtig?

Wir wollten eine neuartige, moderne und entspannte Atmosphäre zum Wohlfühlen schaffen. Die Mitarbeiter sollen durch die schönen Räume und Details zusätzlich einen Grund haben, sich auf die Arbeit zu freuen und gerne Zeit im Büro verbringen.

Einzelarbeitsplatz oder Großraumbüro? Was hat sich aus Ihrer Sicht besser bewährt?

Das kann nicht einwandfrei beantwortet werden. Die Unternehmen Ashampoo und CleverReach beispielsweise nutzen jeweils andere Möglichkeiten. Bei Ashampoo finden sich vorrangig Großraumbüros, bei CleverReach gibt es mehr Räume für weniger Mitarbeiter, also zwei bis drei Personen in einem Büro. Grundsätzlich sind Einzelarbeitsplätze oder -räume sehr selten vorhanden. Wir haben jetzt noch genug Zeit, um zu erörtern, welche der Varianten beliebter ist und besser für die Mitarbeiter funktioniert, denn das Feedback dieser Aussagen wird die Büroräume des zweiten Bauabschnitts, der Mitte 2020 fertig gestellt werden soll, mitbestimmen.

Ashampoo

Ashampoo

Ihre Firma residiert in der Provinz. Wie schwer ist es da, Fachkräfte zu finden? Welche Benefits bietet Ashampoo?

Es ist tatsächlich sehr schwer, geeignetes Fachpersonal zu finden und wir sind immer offen für kreative und innovative Köpfe auf jeglichen Positionen. Wir hoffen natürlich, dass wir unsere Attraktivität als Arbeitgeber durch die tollen Büros mit Wohnzimmeratmosphäre und Blick auf zwei Seen steigern können. Dazu kommt unser Angebot der kostenfreien Verpflegung für jeden Mitarbeiter, mit dem wir unseren Kollegen und Kolleginnen eine wichtige Erleichterung anbieten wollen. Außerdem lädt nicht nur das Gebäude und die Inneneinrichtung zum losgelassenen Arbeiten ein, auch die Umgebung mit dem anliegenden Park kann gut zum Verweilen und Spazieren gehen genutzt werden, wenn man gern in den Pausen die frische Luft genießen möchte.

Wie sieht es mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Home Office usw. aus?

Die verschiedenen Möglichkeiten rund um die flexiblen Arbeitszeitmodelle sind bei uns aktuell in der Erprobungsphase, um auf die Bedürfnisse der individuellen Mitarbeiter wie auch der Einheit der Teams optimal eingehen zu können.

Welchen Tipp haben Sie für junge Startup-Gründer? Welchen Fehler bereuen Sie?

Mein Tipp ist, immer neugierig und flexibel zu sein und zu bleiben. Zusätzlich natürlich mein bereits besprochenes Prinzip "Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten!" – denn als junger Gründer muss man auf alle Fälle viel arbeiten, um einen guten Start hinzulegen und langfristig erfolgreich zu sein. Paradoxerweise bereue ich auf der anderen Seite mein eigenes Erfolgsrezept, denn mit "Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten!" bin ich weit gekommen und sehe es als unabdinglich für Erfolg, doch muss man dabei Kompromisse eingehen und Abstriche machen, die man im Nachhinein nicht immer nachholen kann.

Wer mehr von Ashampoo-Gründer Rolf Hilchner erfahren will, unter anderem woher der Name Ashampoo herkommt, sollte sich dieses Interview anschauen: 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".