Auch macht sich Wolfgang Büchner über den "Spiegel" immer noch Gedanken. Büchner wörtlich: "Ich finde es sehr bedauerlich, und es hat mich überrascht, dass Florian Harms gehen musste. Er ist ein großartiger Kollege, ein kluger Kopf, der sehr viel über die Digitalszene weiß. Er hat einen fantastischen Job gemacht. Und auch wenn das von ihm eingeführte Pay-Modell von Spiegel Online kein großer Erfolg war, hat das Haus damit viel gelernt."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.