Fußball-EM:
Die "Fanhansa" hebt wieder ab - mit Fan-Bemalung

Schon bei der Weltmeisterschaft 2014 leistete die "Fanhansa" gute Dienste. Zur EM hebt der Sonderflieger der Lufthansa erneut ab - und diesmal dürfen Fans das Flugzeug mitgestalten. 

Text: Frauke Schobelt

Diesmal sind die Wege kürzer: Die Nationalmannschaft fliegt wieder mit der Fanhansa.
Diesmal sind die Wege kürzer: Die Nationalmannschaft fliegt wieder mit der Fanhansa.

Schon bei der aus deutscher Sicht höchst erfolgreichen Weltmeisterschaft 2014 leistete die "Fanhansa" gute Dienste. Die Nationalmannschaft kehrte stilgerecht in die Heimat zurück und der Lufthansa bescherte der "Siegerflieger" mit dem Sonderlogo viel Sympathie - vor allem beim triumphalen Flug zur Siegesfeier in Berlin. Zwar sind die Wege zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich nicht ganz so weit, aber auch in diesem Jahr hebt die Fanhansa ab. Und diesmal dürfen Fans das Flugzeug mitgestalten. 

Neben dem Fanhansa-Logo werden die Namen von rund 350 Fans den Rumpf der Maschine zieren. Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 12. Mai auf www.lufthansa.com/fanhansa bewerben.

Virtuell haben sich schon etliche Fans auf dem Fanhansa-Flieger verewigt.

"Das Motto unserer Kampagne rund um die Fußball-EM lautet 'Everyone’s Fanhansa'. Die Idee hinter dem neuen Fanhansa-Flugzeug ist, dass Fußballfans mit uns gemeinsam die Nationalelf am 7. Juni nach Frankreich fliegen. Auch bei den anderen Aktionen stehen unsere fußballbegeisterten Kunden im Mittelpunkt", sagt Alexander Schlaubitz, Leiter Marketing der Deutschen Lufthansa AG.

Im Mai und Juni stimmt die Lufthansa mit Online-Gewinnspielen auf die EM ein. Ab dem 10. Juni wird am Münchner Flughafen und bei ausgewählten Public-Viewing-Veranstaltungen ein "Trikomat" aufgestellt. Damit können sich Fußballfans personalisierte Fanhansa-Trikots erstellen. Am 2. Mai ist außerdem der neue EM-Spot von Kolle Rebbe angelaufen, der humorvoll mit den typischen Klischees über Deutsche spielt.

Lufthansa hatte 2014 anlässlich der Fußball-WM in Brasilien erstmals für einen Teil der Flotte und einen begrenzten Zeitraum ihren Namen auf dem Flugzeugrumpf in "Fanhansa" eingetauscht. Die Boeing 747-8 wird bis zur WM 2018 weiterfliegen.

Mehr zur Premium-Strategie der Lufthansa lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der W&V Nr. 18.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.


Alle Specials