Auch wenn neueste Zahlen des Branchenverbandes Bitkom beim Datenaufkommen durch das mobile Web einen Rekordwert für 2014 nahelegen, zeigt der globale Vergleich, dass in Deutschland noch Luft nach oben ist. Laut der Auswertung des Global WebIndex nutzen 29 Prozent der deutschen Internetnutzer das Mobile Web gar nicht, 25 Prozent nur eine halbe Stunde am Tag. Zu den Heavy-Usern, die mehr als zwei Stunden täglich mobil im Web surfen, zählen nur 16 Prozent – im globalen Durchschnitt liegt hier der Wert bei 28 Prozent.   

Welches Potential die einzelnen Apps im Marketing haben, analysiert die W&V in ihrer aktuellen Print-Ausgabe. Abo?

(fm/lp)


Autor:

Franziska Mozart
Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.