In einem Statement gegenüber dem Korea Herald sagte Apple: "Wir freuen uns darauf, mit dem KCC und unserer Entwickler-Community an einer Lösung zu arbeiten, von der unsere koreanischen Benutzer profitieren. Apple hat großen Respekt vor den koreanischen Gesetzen und eine lange Tradition der Zusammenarbeit mit den talentierten App-Entwicklern des Landes. Unsere Arbeit wird immer davon geleitet, den App Store zu einem sicheren und vertrauenswürdigen Ort für unsere Benutzer zu machen, um die Apps herunterzuladen, die sie lieben."

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 12. Januar 2022:


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.