Weitblick bewies Adidas: Schon zum Super Bowl 2015 überarbeitete der Sportartikler die bekannte Szene in der Mos Eisley Cantina auf Tatooine aus Episode IV, um die Vorfreude anzuheizen. Aber neben Han Solo und Obi Wan Kenobi tummeln sich hier David Beckham, Daft Punk, Franz Beckenbauer, Snoop Dog und weiteren Stars. Agentur damals noch: 180 L.A.

Zwei Jahre vor dem Auftakt der Prequel-Trilogie mit "Episode I" hielt Pepsi den berüchtigten Darth Vader im Gespräch: als Kinderschreck im Kino 1997.

Anlässlich "Episode III" wechselte Pepsi dann von der dunklen Seite der Macht auf die helle. Oder ist es etwa Machtmissbrauch, was der gute Yoda hier treibt?

2011 warb Meister Yoda, schon eine Weile aus dem Geschäft damals, für Nissin Cup Noodles.

Ein Jahr später bekam der Jedi-Rentner den nächsten Werbevertrag: Im Kampf gegen den Sith Darth Maul ging es um die Vorzüge des Energydrinks Brisk. Nicht zu verwechseln mit der Frisiercreme aus Deutschlands Fünfzigerjahren.

Beinah so lange her (wie Brisk, nicht wie der obige Spot) und daher eher wegen des Skurrillitätsfaktors hier vertreten als wegen der Qualität ist dieser Dosenthunfisch-Spot aus Japan aus dem Jahr 1978. Was für Popeye der Spinat, ist für die Sternenkrieger offenbar Thunfisch von Hagoromo.

Gut und Böse Seite an Seite: Dem Handelsriesen Target gelang es, Darth Vader und Heidi Klum an einen Tisch zu bringen. Das Fräuleinwunder aus Bergisch-Gladbach trieb vor gut zehn Jahren Vaders Erregungspegel offenbar ordentlich hoch.

Nicht nur Heidi bot ihm die Stirn: 2005 stellten sich die M&Ms dem Oberbösewicht Darth Vader. Agentur: BBDO, New York.

Und auch - ein wirklicher Klassiker - das Duracell-Häschen blickte dem dunklen Lord, schon 1994, unerschrocken ins Auge. Also: In die Helmfenster.

Und natürlich darf unser Lieblings-Vader-Clip nicht fehlen: Der Mini-Vader, den VW zum Super Bowl 2011 ins Rennen schickte (Agentur: Deutsch, LA). "The Force" hier in der Original-Langfassung.

Auf diesen besten Vader-Spot seit 1977 gab es aber auch eine bitterböse Parodie von Greenpeace. Um VW zu ermahnen. Anscheinend ahnte die Umweltorganisation schon 2011, dass mit den Abgaswerten was nicht stimmt.

Möge die Macht mit euch sein! Wir sind gespannt, was die aktuelle Werbewelle zu "Star Wars" in den kommenden Jahre noch so bringt.


Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.