"Auf Straßen gehen, Berührendes hören und das Besondere erkennen", heißt es dort weiter: "Von Heldentaten, Mut, der keine Grenzen kennt, vom Triumph des Geistes, Erfindergeist und der Erforschung des Unbekannten, von Wandel, Transformation und dem Über-sich-hinauswachsen erzählen." Oder in aller Bescheidenheit: "Mit Geschichten die Welt verändern."

Red Bull geht damit seinen eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Zur Gruppe gehören unter anderem ein eigener TV-Sender, vier Fußballclubs, ein Formel-1-Team, mehrere Zeitschriften, ein eigenes Plattenlabel und Musikstudios weltweit. Ziel ist es, quasi eigenhändig hochwertige Umfelder zu schaffen, um die Markenwerte des Energydrink-Konzerns zu transportieren.

Bis zu einem Drittel des Umsatzes steckt das Unternehmen aus Fuschl am See (Salzburg) in seine Marketingaktivitäten. Und das heißt im Fall von Red Bull natürlich vor allem: Content Marketing. Denn mit klassischer Werbung hat das nichts mehr zu tun.


Markus Weber, Redakteur W&V
Autor: Markus Weber

ist seit 20 Jahren Mitglied der W&V-Redaktion. Als Nachrichtenchef ist er für die aktuellen Themen auf wuv.de zuständig. Darüber hinaus ist er innerhalb der Redaktion der Themenverantwortliche für "CRM & Data". Aufgewachsen ist Markus auf einem Bauernhof im Württembergischen Allgäu. Mit fünf Geschwistern.