Menzel freut sich, dass das Fernsehen nicht mehr "in seiner Linearität gefangen" ist. Heute gehe es bei der Fernsehwerbung - ebenso wie im Digitalen - darum, "durch die Kombination von Technologie, Inhalt und Kreation Mehrwerte für die User zu generieren - und das unter zielgerichteter Ausnutzung des Reichweitenpotenzials von TV".

Sandra Stegmann, Marketing Director Garnier bei L’Oréal Deutschland: "Durch die regionalisierte Ansprache der TV-Zuschauer und die Verknüpfung mit Echtzeit-Informationen ergänzen wir unsere klassische Fernsehwerbung erstmals um einen direkt relevanten Mehrwert für unsere Kunden."

Die Addressable-TV-Lösung von Smartclip ermöglicht es den Werbekunden, die Ausstrahlung einer Kampagne passend in das lineare TV-Programm einzubetten. Voraussetzung dafür ist, dass das Gerät des Zuschauers über Hbb TV verfügt.

Wetter ist bei Addressable TV beliebt

Für wetterabhängig ausgesteuerte Fernsehkampagnen gibt es bereits einige Beispiele: So machte etwa Procter & Gamble seine Kampagne für Wick Medinait 2016 von Erkältungswetter abhängig, Reiseanbieter wie Schauinsland buchen Wettertargeting im TV gern mal zum Jahresbeginn, wenn es die Zuschauer angesichts von Schnee und Regen in die Ferne zieht, Filmverleiher Paramount steckte das neue "Baywatch"-Team in Winterjacken, wenn es in der umworbenen Region kühler war.


Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.


Alle Dossiers