Viel Hoffnung setzt Dorsey auf die neuen Live-Video-Angebote. Gestern launchte Twitter eine neue Live-Video App, die es Nutzern ermöglicht, auch via Apple TV, die Amazon Fire TV Box und die Spielekonsole Xbox One Live-Videos zu konsumieren, ohne dafür die Twitter-Website besuchen zu müssen. Im Frühjahr hatte sich Twitter schon die Streaming-Rechte der NFL gesichert. Football-Fans können nun die zehn Donnerstagsspiele auf Twitter live verfolgen und kommentieren.

Auch die Spiele der National Basketball Association (NBA) und der Major League Baseball (MLB) werden über die Twitter-App gezeigt, ebenso Finanznachrichten von Cheddar und Bloomberg News oder  Nachrichten von Twitter-Apps wie Vine und Periscope. Twitter wolle sich künftig noch mehr als Ort für Diskussionen bei großen Events etablieren und dies künftig mit Live-Übertragungen auf der selben Plattform verknüpfen. Dazu gehöre nicht nur Sport, sondern auch Entertainment oder Events wie die Präsidentschaftswahl. Deshalb plädiert Dorsey auch dafür, TV- und Streamingrechte nicht gebündelt zu verkaufen, sondern zu splitten. So könnten diese Events deutlich mehr Menschen erreichen.

Twitter investiere massiv in die technologische Weiterentwicklung der Plattform, so Dorsey. Für Nutzer soll die Bedienung so simpel wie möglich sein. Auch für Kunden will Twitter die Prozesse vereinfachen: "less time on the system and more on campaigns", so das Motto.

Martin Sorrell twittert ab 2017 - vielleicht

Vielleicht gehört auch künftig Martin Sorrell zu den CEOs, die sich auf Twitter zu Wort melden. Denn bisher schreibt er keine Tweets. Aber er bot dem Twitter-Chef einen Deal an: Wenn Dorsey zur Dmexco 2017 live erscheint, werde er anfangen zu twittern. Wie man das erfolgreich macht, kann er sich dann vielleicht bei Eon Musk, Tesla, oder Jeff Bezoz, Amazon abgucken. Für Jack Dorsey zwei CEOs mit vorbildlicher Twitter-Strategie. 

Hier das Gespräch (ab 2:36)


Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Autor: Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.